zur Startseite
Ausstellungen / Museum Sprengel Museum Hannover Hannover, Kurt-Schwitters-Platz
Ausstellungen / Museum Wilhelm Busch Museum Hannover Hannover, Georgengarten 1
Bildung / Atelier Atelier 3A
Sa 1.6.2024, 10:13 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
So 2.6.2024, 10:13 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Mi 5.6.2024, 10:13 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Mi 5.6.2024, 16:19 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Sa 8.6.2024, 10:16 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Sa 8.6.2024, 18:21 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
So 9.6.2024, 10:16 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
So 9.6.2024, 18:21 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
So 9.6.2024, 18:21 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Mi 12.6.2024, 10:13 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Mi 12.6.2024, 16:16 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Sa 15.6.2024, 10:13 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
So 16.6.2024, 10:13 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Mi 19.6.2024, 10:13 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Mi 19.6.2024, 18:21 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Sa 22.6.2024, 10:16 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Sa 22.6.2024, 18:21 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
So 23.6.2024, 10:16 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
So 23.6.2024, 18:21 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Mi 26.6.2024, 10:13 Uhr
Bildung / Atelier Atelier 3A
Mi 26.6.2024, 18:21 Uhr
Bildung | Kurs

Moin

Staatsoper Hannover

Im Tanzworkshop Moin nimmt Tänzerin Michèle Stéphanie Seydoux gemeinsam mit einem Ensemblemitglied die Teilnehmenden mit in die Tanzwelt. So, wie es auch die Tänzer:innen des Ensembles alltäglich erleben, wird hier die Möglichkeit geboten, im Ballettsaal unter dem Dach der Staatsoper zu trainieren und Elemente und Hintergründe aus den aktuellen Produktionen näher kennenzulernen. Nach einem modernen Warm-up wird zusammen eine Choreografie erarbeitet und erlebt, was es heißt, zusammen zu agieren, synchron oder versetzt zu tanzen und die Energie einer großen Gruppe zu spüren. Das Format verspricht jede Menge Spaß und ist offen für alle, denn es werden keine Vorkenntnisse, sondern einzig Freude am Tanzen erwartet. Bitte beachten: Der Workshop findet im großen Ballettsaal des Opernhauses statt. Die Kursleitung holt alle Teilnehmenden um 10:15 am Bühneneingang ab, der sich auf der linken Seite des Opernhauses befindet. Idealerweise kommen Sie bereits umgezogen in Trainingskleidung zum Workshop. Im Ballettsaal empfehlen wir das Tragen von Socken oder Schläppchen. Straßenschuhe sind nicht gestattet. Bitte bringen Sie ein Getränk in einer verschließbaren Flasche mit. Der Ballettsaal ist leider nicht barrierefrei zu erreichen. Choreografie: Michèle Stéphanie Seydoux
Bildung | Führung

Führung durch das Opernhaus

Staatsoper Hannover

Wir entführen Sie dorthin, wo sonst nur Künstler:innen und Mitarbeiter:innen Zutritt haben: hinter die Kulissen. Hören Sie spannende Geschichten aus erster Hand und erfahren Sie interessante Fakten über Ihr Staatstheater mit seinen über 900 Mitarbeiter:innen. Was macht eine Inspizientin? Wo arbeitet der Rüstmeister? Und warum muss man auf der Bühne seine Jacke ausziehen? Pro Monat finden an zwei Terminen öffentliche Führungen durch das Opernhaus statt. Führungen für Familien bieten die Möglichkeit, die Staatsoper mit ihren verschiedenen Abteilungen interaktiv und spielerisch zu erkunden. Das Programm entsteht im Austausch mit den kleinen Besucher:innen und geht gezielt auf ihre Bedürfnisse und Fragen ein. Alle Führungen dauern ca. 90 Minuten, die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen pro Gruppe begrenzt. Die Führungen sind nicht barrierefrei und für Personen mit Mobilitätseinschränkung leider nicht geeignet. Ab 10 Jahren
Bildung | Kurs

After Eight

Staatsoper Hannover

Gemeinsam am Freitagabend die Woche ausklingen lassen! Tänzer:innen des Staatsballett Hannover nehmen die Teilnehmenden mit in den Ballettsaal und starten mit einem Warm-up in den Abend. Es folgt eine Choreografie, die eigens für diesen Abend kreiert wurde und die Themen der laufenden Produktionen aufnimmt. In der letzten Stunde des Workshops eröffnen wir den open dance floor. Jede:r tanzt, wie sie:er mag. Wir garantieren jede Menge Spaß, eine einmalige Gelegenheit, sich tänzerisch auszuprobieren und andere Tanzbegeisterte kennenzulernen. Bitte beachten: Der Workshop findet im großen Ballettsaal des Opernhauses statt. Die Kursleitung holt alle Teilnehmenden um 19:45 Uhr am Bühneneingang ab, der sich auf der linken Seite des Opernhauses befindet. Idealerweise kommen Sie bereits umgezogen in Trainingskleidung zum Workshop. Im Ballettsaal empfehlen wir das Tragen von Socken oder Schläppchen. Straßenschuhe sind nicht gestattet. Bitte bringen Sie ein Getränk in einer verschließbaren Flasche mit. Der Ballettsaal ist leider nicht barrierefrei zu erreichen. Choreografie: Michèle Stéphanie Seydoux Für Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren
Bildung | Führung

Ganz nah dran: Probe

Staatsoper Hannover

Wie entsteht eine Choreografie? Im Ballettsaal unter dem Dach des Opernhauses feilen Ballettmeister:innen und Choreograf:innen an Stücken, die schon kurze Zeit später auf der großen Bühne zu sehen sein werden. Normalerweise findet dieser Prozess im Verborgenen statt und das Publikum bekommt erst das fertige Ergebnis zu sehen. Mit dem neuen Format laden wir Sie ein, „ganz nah dran“ zu sein und einen exklusiven Blick hinter die Kulissen in den Probenalltag der Tänzer:innen zu werfen.
Bildung | Führung

Führung durch die Werkstätten

Staatsoper Hannover

Wie entsteht ein Bühnenbild? Was macht eigentlich eine Theaterplastikerin? Und welche Arbeitsschritte sind nötig, damit im Opern- oder Schauspielhaus jeden Abend ein anderes Bühnenbild zu sehen ist? In den Werkstätten der Staatstheater Hannover arbeiten über 70 Menschen an der Realisierung der Bühnenbilder. Von der Konstruktion und Planung über Schlosserei, Tischlerei, Tapezierwerkstatt und Malsaal versammeln die Theaterwerkstätten eine große Bandbreite an verschiedenen Berufsgruppen und Ausbildungsplätzen – in Hannovers größter Traumfabrik. Der Werkstatt-Neubau, welcher im September 2023 im Stadtteil Bornum eröffnet, gehört zu den modernsten Theaterwerkstätten im deutschsprachigen Raum. Lassen Sie sich auf einen spannenden Rundgang mitnehmen – und werfen Sie einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen der Staatstheater.
Bildung | Vorführung

Ganz nah dran: Training

Staatsoper Hannover

Einblick in den Alltag der Compagnie Am Staatsballett Hannover beginnt jeder Tag mit einem Balletttraining. Denn nicht nur für klassische Tänzer:innen ist es von entscheidender Bedeutung, auch für zeitgenössische Compagnien bildet das Balletttraining die unverzichtbare Grundlage. Ein klassisches Balletttraining besteht aus zwei Teilen: 1. An der Stange: Hier wird die Muskulatur mit Hilfe von grundliegenden Übungen erwärmt und gestärkt. 2. In der Mitte: Die verschiedenen Schritte, welche die Tänzer:innen an der Stange einzeln trainiert haben, werden im Raum zu längeren, komplexeren Bewegungsfolgen. Es wird tänzerischer und mit Verlauf des Trainings körperlich immer anspruchsvoller. In diesem Teil können die Tänzer:innen mit Hilfe der Korrekturen der Ballettmeister:innen an ihrer Technik arbeiten. Auch das Springen ist eine wichtige Komponente dieses Teils. Mit dem Format Ganz nah dran: Training haben Sie an ausgewählten Terminen die Möglichkeit, der Compagnie bei dem Start ihrer täglichen Routine über die Schulter zu schauen und einen authentischen Einblick in den Alltag der Tänzer:innen zu bekommen. Treffpunkt: 15 Minuten vor Beginn am Bühneneingang
Bildung | Kurs

Xperience

Staatsoper Hannover

In diesem offenen Format laden wir dazu ein, altersübergreifend die Vielfalt des Musik- und Tanztheaters sinnlich zu entdecken - z.B. als Fortbildung oder auch aus reiner Neugier! Mit verschiedenen Schwerpunkten zu den Themen Rhythmus, Stimme, Tanz und Inszenierung ist für jede:n etwas dabei. In der Opernwerkstatt wird innerhalb kürzester Zeit gemeinsam eine Geschichte erfunden und mit Musik, Gesang und szenischem Spiel umgesetzt. Die monatlichen Termine lassen sich einzeln oder als Reihe besuchen und geben Impulse für das eigene kreative Entdecken oder auch für die Musiktheater-Arbeit mit Gruppen. Dauer: 2 Stunden Treffpunkt: Bühneneingang Opernhaus Mai: Klang und Raum Workshop für Alle. Altersübergreifend die Vielfalt des Musik- und Tanztheaters sinnlich entdecken Opernhaus Bühneneingang Juni: Baby Workshop für Kleinkinder von 1-3 Jahren und ihre Erwachsenen Opernhaus Haupteingang Xperience: Baby Die Jüngsten stehen im Mittelpunkt unseres neuen Workshops! Kleinkinder erleben hierbei spielerisch die vielfältige Welt der Klänge und Töne und gestalten den Raum zu einem Klangspielplatz: Womit lassen sich alles Töne erzeugen? Wie klingen unterschiedliche Gegenstände oder Instrumente? Wie laut oder leise können Töne sein? Welche Gefühle kann die eigene Stimme hervorbringen? Gemeinsam mit ihren Begleitungen haben die Kinder die Möglichkeit, Klänge zu erzeugen und zu entdecken – oder einfach zuzuhören und sich von ihnen umgeben zu lassen. Xperience: Klang und Raum Täglich befinden wir uns oftmals in den immer gleichen Räumen und meinen diese genau zu kennen. Zeit für einen Perspektivwechsel! In diesem Workshop brechen wir mit der gewohnten Umgebung und weiten unseren Blick und vor allem unser Gehör für neue Erfahrungs-Räume: Welche Klänge kann ein Raum erzeugen? Was kann einen Raum zum Klingen bringen? Und wie lassen sich Klang und Raum in Verbindung setzen? Diesen Fragestellungen gehen wir mit verschiedenen Übungen und Methoden spielerisch nach.
Bildung | Kurs

Open Class

Staatsoper Hannover

Über den Dächern der Stadt trainieren, an einem besonderen Ort ganz oben im Opernhaus, an dem das Staatsballett täglich unzählige Schritte tanzt. Das ist möglich in der Open Class, die samstags im Großen Ballettsaal stattfindet. Das Training richtet sich an begeisterte Tänzer:innen ab 15 Jahren, die bereits ca. 3 bis 4 Jahre Ballettunterricht nehmen. Die Teilnahmegebühr von 10 € pro Training wird in bar am Tag des jeweiligen Trainings eingesammelt. Choreografische Leitung: Aisha Arechaga Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich unter: ballettbetriebsbuero@staatstheater-hannover.de Treffpunkt: jeweils um 15 Uhr am Bühneneingang
Bildung | Führung

Führung durch das Schauspielhaus

Schauspiel Hannover

Sie wollten schon immer einmal wissen, wie ein Theater hinter den Kulissen aussieht? Dann nutzen Sie die Gelegenheit, mit uns das Theater aus einer anderen Perspektive zu erkunden! Wir nehmen Sie mit auf einen Rundgang durch die Geschichte des Schauspiel Hannover und zeigen Ihnen, wie eine Theaterinszenierung geplant und umgesetzt wird. Dabei präsentieren wir Ihnen verschiedene Abteilungen und Arbeitsbereiche, die alle daran mitwirken, jeden Abend das Publikum zu verzaubern. Der Einblick in den Theateralltag dauert ca. 60 bis 90 Minuten, Treffpunkt ist das Foyer des Schauspielhauses. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, sichern Sie sich also rechtzeitig ein Ticket. Die Rundgänge sind nicht barrierefrei.
Bildung | Kurs

Offene Bühne

Schauspiel Hannover

Im Format Offene Bühne können eure Texte, Songs und Performances zur Aufführung gebracht werden. Zeigt euer größtes Talent! Stand Up Comedy, Monologe, selbstgeschriebene oder gecoverte Songs, Trachtentanz und Jodelchor. Erlaubt ist, was Spaß macht! Anmeldungen für die Offene Bühne bei ballhof.cafe@staatstheater-hannover.de
Bildung | Führung

Führung durch die Werkstätten

Schauspiel Hannover

Wie entsteht ein Bühnenbild? Was macht eigentlich eine Theaterplastikerin? Und welche Arbeitsschritte sind nötig, damit im Opern- oder Schauspielhaus jeden Abend ein anderes Bühnenbild zu sehen ist? In den Werkstätten der Staatstheater Hannover arbeiten über 70 Menschen an der Realisierung der Bühnenbilder. Von der Konstruktion und Planung über Schlosserei, Tischlerei, Tapezierwerkstatt und Malsaal versammeln die Theaterwerkstätten eine große Bandbreite an verschiedenen Berufsgruppen und Ausbildungsplätzen – in Hannovers größter Traumfabrik. Der Werkstatt-Neubau, welcher im September 2023 im Stadtteil Bornum eröffnet, gehört zu den modernsten Theaterwerkstätten im deutschsprachigen Raum. Lassen Sie sich auf einen spannenden Rundgang mitnehmen – und werfen Sie einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen der Staatstheater. 8,00 € / für Fest-Abonnent:innen freier Eintritt
Bildung | Kurs

Impro Café

Schauspiel Hannover

Bei der offenen Bühne im Ballhof Café kann jeder mitmachen und nach Publikumsvorgaben drauflos improvisieren. Spielleitung: Mitglieder der Szene 52. Das Impro Café findet einmal monatlich an einem Mittwoch statt. Eintritt frei
Bildung | Führung

Universen: Arbeiter:innenbewegung – Unterdrückung und Widerstand

Schauspiel Hannover

Stadtführung organisiert vom ZeitZentrum Zivilcourage In Hannover bestand eine bedeutende, sozialdemokratisch geprägte Arbeiter:innenbewegung. Sie war gegen Ende der Weimarer Republik der Hauptgegner der Nationalsozialisten. Nach der Machtübertragung wurden ihre Organisationen und Angehörigen unbarmherzig verfolgt. Wichtige Einrichtungen der hannoverschen Arbeiter:innenbewegung gruppieren sich um die beiden Plätze Goseriede und Klagesmarkt. Hier wurde der Kampf für faire Abreitsbedingungen organisiert, hier konnten Arbeiter:innen sich informieren und weiterbilden. Der letzte öffentliche Protest in Hannover gegen das NS-Regime fand ebenfalls hier statt. Der Rundgang geht auf die Entwicklung der einzelnen historischen und modernen Institutionen der Arbeiter:innenbewegung ein sowie auf die Lebensgeschichten einzelner Aktivist:innen. Bildinfo: Titelseite der sozialdemokratischen Zeitung Volkswille vom 22.02.1933, Auszug. Mit dem Emblem der Eisernen Front und einem Foto der Kundgebung am 19. Februar 1933: „Das ist Hannovers Freiheitsarmee / Die Riesenmenge auf dem Klagesmarkt“. © Bildarchiv des Historischen Museum Hannover
Bildung | Kurs

House of Many

Schauspiel Hannover

Die Teilnehmer:innen des diesjährigen House of Many entwickeln im zweiten Workshop ihre Utopien weiter. Dafür verbinden sie zwei Elemente, die auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam haben – Tanz und Künstliche Intelligenz (KI). Sie träumen dabei von einer Zukunft, in der KI uns dabei helfen wird, eine gerechtere und schönere Zukunft zu gestalten. PULSES & PIXELS ist eine interaktive Ausstellung und Performance, in der sich junge Menschen aus der Region Hannover durch Tanz, Musik, KI und Video ausdrücken und ausprobieren.
Bildung | Vorführung

Ganz nah dran: Probe

Staatsoper Hannover

Hinter den Kulissen bei der Choreografie-Einstudierung Wie entsteht eine Choreografie? Im Ballettsaal unter dem Dach des Opernhauses feilen Ballettmeister:innen und Choreograf:innen an Stücken, die schon kurze Zeit später auf der großen Bühne zu sehen sein werden. Normalerweise findet dieser Prozess im Verborgenen statt und das Publikum bekommt erst das fertige Ergebnis zu sehen. Mit dem neuen Format laden wir Sie ein, „ganz nah dran“ zu sein und einen exklusiven Blick hinter die Kulissen in den Probenalltag der Tänzer:innen zu werfen. Treffpunkt: 15 Minuten vor Beginn am Bühneneingang
Bildung | Kurs

Community Days

Staatsoper Hannover

Verschiedene Community Days in der Staatsoper öffnen gemeinsam mit dem Team GEN neben Tanzworkshops und Panel Talks einen generationsübergreifenden Austausch über die Hip-Hop- und Streetdance-Kultur in und um Hannover. Ein Safe Space wird gemeinsam mit einem Awareness-Team gestaltet. Hier kann über Bedarfe gesprochen und ein Code of Conduct festgelegt werden, so dass sich jede Person wohlfühlt. Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse nötig, alle Tanz- und Bewegungsfreudigen sind ausdrücklich willkommen! Bitte jeweils Sport- oder Wechselkleidung mitbringen. Leitung: Lorenzo Pignataro / Wajih Zourgui Weitere Informationen zur Programmgestaltung sowie Rückfragen über Instagram @start2dance / @thereasoncrw Pay what you can Treffpunkt: Bühneneingang Opernhaus
Bildung | Führung

Universen: Stadtführung Schwarze Hannoveraner:innen 1900–1950

Schauspiel Hannover

organisiert vom ZeitZentrum Zivilcourage Die Universen laden ein, Hannover neu und aus verschiedenen Perspektiven kennenzulernen! In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war Hannover, neben Berlin und Hamburg, eines der Zentren der damaligen noch relativ kleinen Schwarzen Community in Deutschland. Mehrere Schwarze Familien lebten über Jahrzehnte in Hannover. Außerdem war die Stadt ein Durchgangsort für Schwarze Artist:innen, Musiker:innen und Schauspieler:innen. Neben diesem selbstbestimmten Leben wurden Schwarze Menschen jedoch auch von der weißdeutschen Mehrheitsgesellschaft in ausbeuterischer Absicht für kolonialrassistische sogenannte „Völkerschauen“ nach Hannover geholt. Während des Nationalsozialismus wurden Schwarze Menschen systematisch verfolgt. Im Rundgang möchten wir Hannovers Schwarzer Geschichte auf die Spur gehen und dabei sowohl die Kontinuität Schwarzen Lebens als auch die Kontinuität rassistischer Gewalt gegen die Schwarze Community Hannovers in den Blick nehmen. Der Rundgang beginnt am ZeitZentrum Zivilcourage gegenüber vom Neuen Rathaus und dauert ca. zwei Stunden.
Bildung | Kurs

Universen: Tanz-Workshop Afro House

Schauspiel Hannover

In Kooperation mit der ISD Hannover Im Black Her*His*Story Month laden wir gemeinsam mit der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland in Hannover ein zu Filmen, Talks und einem Workshop, die Schwarze Geschichte:n und Gegenwart:en feiern und erzählen.
Bildung | Vortrag

Wege zur Kunst

Scharoun Theater Wolfsburg

BAUKUNST II - Gotik Anmerkungen zur ersten Epoche der Skelettbauweise WEGE ZUR KUNST ist eine übergeordnete Kunstvermittlungsreihe, die als Erweiterung des Musikvermittlungsprogramms der Sinfoniekonzertreihe des Scharoun Theater Wolfsburg angeboten wird. Dabei werden insbesondere Vergleiche zwischen den Kunstformen Musik, Bildender Kunst und Architektur angestellt, um Form und Gehalt von Kunstwerken innerhalb deskulturellen Gesamtkontextes verstehen und einordnen zu können. Die Vorträge werden von dem Konzertmanager und Musikvermittler des Scharoun Theater Wolfsburg, Martin Weller, gehalten. Das Vermittlungsprojekt wird in Zusammenarbeit des phaeno mit dem Scharoun Theater Wolfsburg und dem Theaterring Wolfsburg e.V. realisiert Der Eintritt ist frei
Bildung | Kurs

Meisterklasse mit Sir Thomas Allen

Staatsoper Hannover

Um auf der Bühne Geschichten und Schicksale glaubhaft und berührend darstellen zu können, bedarf es nicht nur guter Töne. Jeder Schritt, jede Haltung, jede Reaktion ist wichtig. Auch diese professionelle Präsenz muss gelernt und geübt werden! Meisterklassen, die kompakten Workshops, in denen namhafte Künstler:innen sich dem Training des Nachwuchses widmen, sind ein wichtiger Schritt zur erfolgreichen Bühnenkarriere. Eine Möglichkeit, die neuen Stimmen des Internationalen Opernstudios der Staatsoper hautnah bei der Ausbildung zu begleiten, bieten die öffentlichen Meisterklassen im Opernhaus. Meisterklasse mit Sir Thomas Allen Für die zweite Meisterklasse in diese Spielzeit konnte wieder ein großer Sänger-Star gewonnen werden: Sir Thomas Allen. Der britische Bariton ist einer der bekanntesten klassischen Sänger Großbritanniens, der es in kürzester Zeit zu einer Weltkarriere brachte: Bereits drei Jahre nach seinem Operndebüt 1969 sang er am Royal Opera House in London, Covent Garden, wo er inzwischen über 40 Rollen interpretierte. Er sang an den renommiertesten Opern- und Konzerthäusern in Europa und den USA, neben der Royal Opera insbesondere an der Metropolitan Opera in New York und der Staatsoper München. Zu seinem Opern-Repertoire zählten vor allem die Partien von Wolfgang Amadeus Mozart (insbesondere die Titelpartie in Don Giovanni und Conte Almaviva in Le nozze di Figaro), aber auch Partien von Giuseppe Verdi und Benjamin Britten. Regelmäßige Konzertauftritte ergänzten sein künstlerisches Schaffen. 1999 wurde er von Königin Elisabeth II. geadelt, 2003 erhielt er an der Bayerischen Staatsoper die Ehrung zum Kammersänger. Mit „Foreign Parts: A Singer's Journal“ veröffentlichte Allen einen autobiografischen Bericht über den Lebensweg als Sänger. Die Förderung von Nachwuchs-Sänger:innen ist Sir Thomas Allen seit mehr als zehn Jahren ein Anliegen. Meisterklassen gibt er u. a. am Royal College of Music, an der Oxford University, der Deutschen Oper am Rhein und bei den Salzburger Festspielen. Meisterklasse mit Kammersängerin Renate Behle Im Laufe ihrer mittlerweile über fünf Jahrzehnte währenden Karriere hat Renate Behle eine außergewöhnliche stimmliche Vielseitigkeit bewiesen: Mit ihrer „warmen, üppigen, großzügigen Stimme“, deren „Klang sich ins Gedächtnis einbrennt“ (Financial Times), begeisterte sie Publikum und Presse auf nahezu allen bedeutenden Opernbühnen dieser Welt. Über anderthalb Jahrzehnte zählte Renate Behle weltweit zu den bedeutendsten Interpretinnen im dramatischen Fach. 1982 wurde sie an die Niedersächsische Staatsoper Hannover engagiert, wo sie trotz ständig wachsender internationaler Gastiertätigkeit 15 Jahre lang Ensemblemitglied blieb – eine wichtige Zeit ihrer Entwicklung als intensive Bühnendarstellerin, erarbeitete sie sich hier doch ein weitgespanntes Repertoire aus Partien von Hänsel (Hänsel und Gretel) bis Eboli (Don Carlo), für die sie 1987 zur Kammersängerin ernannt wurde. Gastengagements führten sie seit ihrem internationalen Durchbruch 1991 an wichtige internationale Opernhäuser und Festivals weltweit. Neben ihrem umfangreichen klassischen Repertoire widmete sich Renate Behle von jeher mit großer Leidenschaft der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Eine Reihe von Einspielungen dokumentiert ihre Gesangskunst. Von 2000 bis 2010 hatte die gebürtige Österreicherin in ihrer Wahlheimatstadt Hamburg eine Professur für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater inne. In Meisterkursen gibt sie mit großer Leidenschaft ihre Erfahrungen an die junge Sängergeneration weiter. In Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Mit Fabio Dorizzi, Luisa Mordel, Jakub Szmidt 16,00 € | erm. ab 5,00 €

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.