zur Startseite

Veranstaltungen in Hannover, Braunschweig/Wolfsburg

Veranstaltungskalender - Terminsuche
vom 01.03.2024 bis 08.06.2024
Aufführungen | Ballett

Spiel des Lebens

Tagadà
Choreografie: Sofia Nappi
Bühne, Kostüme: Thomas Mika
Licht: Sascha Zauner

Tilt
Choreografie: Goyo Montero
Bühne: Leticia Gañán Calvo / Curt Allen Wilmer
Kostüme: Margaux Manns / Goyo Montero
Licht: Goyo Montero / Sascha Zauner
Komposition: Owen Belton

Walk the Demon
Choreografie, Bühne, Kostüme: Marco Goecke
Licht: Udo Haberland

ca. 2 Stunden 15 Minuten, zwei Pausen

Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren
Aufführungen | Schauspiel

Luft

Eine musikalische Ode an den Odem
von Anja Herden

Erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Atemzug? Als Sie den schützenden Mutterleib verließen, um in all die unüberschaubaren und mitunter scheinbar unüberwindbaren Herausforderungen eines Lebens einzutauchen? Wahrscheinlich nicht. Niemand kann sich daran erinnern. Nicht an den ersten Schrei, nicht an den Ursprung allen Seins.
Aber vielleicht sollten wir uns erinnern. Daran, dass es Luft braucht, um uns mitten ins pralle Leben zu werfen. Ein wenig nur. Ein Atemzug. Kein angstvolles Schnappen. Kein hektisches Hecheln. Nein, tief Luft holen, um „zu sein“. „Da-zu-sein“, um den ganz großen und den ganz kleinen Ängsten, die uns alltäglich beherrschen, etwas entgegenzusetzen. Einmal gemeinsam Atem holen und ansingen, gegen all das, was uns den Atem nimmt. Die Flügel ausbreiten und eintauchen in
Aufführungen | Jugendprogramm

Mohameds Odyssee

Eine Held:innengeschichte von Yasmin Mowafek

für Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene

Von Kairo im Jahr 1969 über Paris bis ins Deutschland der 1970er und 1980er Jahre – Ensembleschauspielerin Yasmin Mowafek erzählt die Geschichte ihres Vaters Mohamed. Zwischen Anpassung und Auflehnung, dem Scheitern und Meistern von Bürokratien, führt der Solo-Abend mit viel Humor durch die ereignisreichen Stationen auf Mohameds Reise. Doch die Suche nach einem „besseren Leben in Almanya“ macht aus dem Lebenskünstler und Familienvater vor allem eins – einen abgehärteten Menschen.
In Mohameds Odyssee reflektiert Yasmin Mowafek zusammen mit dem Regisseur Leonard Dick fast exemplarisch, inwiefern die rassistischen und klassistischen Strukturen eines Einwanderungslandes wie Deutschland (post)migrantische Lebens- und Familienidentitäten prägen. We
Aufführungen | Schauspiel

zwei herren von real madrid

von Leo Meier

„Wo schauen Sie hin, wenn Sie ein Tor machen, wenn ich fragen darf?“
Im Wald begegnen sich zwei Herren. Eigentlich wollten beide allein die Ruhe genießen. Doch wo sie nun schon mal zu zweit sind, kommen sie ins Gespräch. Sie finden heraus, dass sie beide Profifußballspieler sind. Der eine ist Stürmer, der andere Mittelfeldspieler. Was für ein herrlicher Zufall: Sie spielen beide für Real Madrid. Und weil man einander so sympathisch findet, lädt der Stürmer zum Weihnachtsfest ins Elternhaus ein. Bei einer Beerdigung kommen sie sich näher und der erste Kuss geht direkt durch ein heimlich geschossenes Foto viral. Natürlich stehen die beiden bei einer Pressekonferenz von Real Madrid im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Als auch noch herauszukommen droht, dass der Stürmer ein Angebot von Paris
Aufführungen | Lesung

Universen: Lesung FREUND:INNENSCHAFT Bahar Oghalai

Warm-Up für den Feministischen Kampftag

Eine Woche vor dem 8. März laden Qenem und die Universen ein zu einem Warm-Up für den Feministischen Kampftag. In der Lesung mit Bahar Oghalai denken wir gemeinsam über politische Freund:innenschaft nach und was diese für feministische Organisierung bedeuten kann. Anschließend laden die Universen gemeinsam mit Qenem zu einer FLINTA-Warm-Up-Party ein.

Die Lesung ist offen für alle. Die Party ist eine FLINTA-Party und ist offen für Frauen, Lesben, Inter-, Trans-, Nicht-Binäre und Agender-Personen. Karten für die Lesung sind ebenfalls gültig für die Party.

Gerechtigkeit ist das Ziel, doch mit wem ist dieses zu erreichen? Es handelt sich dabei keineswegs um eine Randfrage, die neben den angeblich zentralen politischen Diskussionen gestellt wird, sondern um ein explizit politisches Thema,
 
Marktplatz | Handarbeit

Ostermarkt Lauenau 2. und 3. März 2024

Der Frühling steht vor der Tür, die Natur erwacht zum Leben, ein stimmungsvoller Anlass für den dritten Lauenauer Ostermarkt im Sägewerk. Am 2. und 3. März präsentieren sich mehr als 60 ausgewählte Kunsthandwerker und Kreative, die mehr als 1500 bunt zusammengestellte Dekorationsartikeln und Gegenstände aus den unterschiedlichsten Materialien fernab der Massenware präsentieren.
Erstmalig präsentiert sich der „Holzdreher“ Frank Boje in Lauenau. Seine Materie ist das Holz. An einer eigens mitgebrachten Drechselmaschine zeiget er den Besuchern wie aus verschiedenen Holzresten tolle Kugelschreiber, Spielzeug, Schalen oder exklusive Gebrauchsgegenstände gefertigt werden.
Österlich geht es am Stand von Roswitha Gehlhaar aus Nienhagen zu. Im Sägewerk stellt sie handbemalte und bestickte Ostereier vor. Zu Spitzenzeiten hat Sie schon mal mehr als 10.000 Eier in Ihrem "Ostereierhaus" in allen Zimmern verteilt. Besonders zerbrechlich sind diese übrigens nicht: Sie bestehen aus Kunststoff. Mit verschiedenen Pinseln verleiht sie jedem Ei so z.B. einen individuellen Namensschriftzug oder ein Lieblingsmotiv der Besucher. Darüber hinaus gehören Deko-Artikel für drinnen und draußen zu ihrem Angebot.
Ein neuer Trend ist das Recyceln oder Upcycling von Materialien die tagtäglich entsorgt oder nicht mehr gebraucht werden. Die Schmuck-Designerin Birgit Krause aus Schneverdingen zeigt im Sägewerk, wie aus Kaffee-Kapseln oder Kronkorken unverwechselbare Unikate entstehen, denen man ihr „erstes Leben“ als Gebrauchsobjekte nicht mehr glauben mag. Den gleichen Anspruch verfolgt auch Ingrid Laube aus Neustadt am Rübenberge. Ihre Ausstellungsmaterialien sind u.a. antike, massiv-silberne Gabeln und Löffel. Jedes der Schmuckstücke ist meisterlich verarbeitet und wird gleichzeitig zu einem lebendigen Stück Geschichte. Die Bestecke offenbaren ihre Vergangenheit anhand von Gravuren und Jahreszahlen, die bei der Verarbeitung erhalten geblieben sind. Die Künstlerin entwirft und fertigt Schmuckstücke auch aus den eigenen Bestecken ihrer Kunden, so dass der Erinnerungswert und der persönliche Bezug erhalten bleibt. So werden die mitunter über Generationen vererbten Bestecke mit individuellem Wert zu einzigartigen Schmuckstücken wie Kettenanhängern, Ringen, Armreifen oder Flaschenöffnern verarbeitet.
Seit Tausenden von Jahren wird Seife von Hand gesiedet. Dieses uralte Handwerk stellt Klaus-Michael Jähnig aus Winsen vor. Er benutzt für die Herstellung rein pflanzliche Öle aus kontrolliertem biologischem Anbau. Ätherische Öle verleihen den Seifen einen angenehmen Duft, die dann mit Zusätzen von z.B. Ziegenmilch oder Schafsmilch eine besonders pflegende Wirkung haben. Aber auch für Duftallergiker werden in Lauenau Seifen ganz ohne Duftzusätze vorgestellt. Passend dazu fertigt er auch passende Seifentaschen in bunten Designs.
Bei einem Rundgang durch das Sägewerk können die Besucher an vielen Ständen den Ausstellern bei der Arbeit über die Schulter schauen und mehr über traditionelle Handwerkskünste erfahren. Von der Entstehung einer Halskette, über das Klöppeln eines Spitzendeckchens, bis hin zu raffinierten Grußkarten und die Fertigung von einer Waldorfpuppe wird den Besuchern sehr viel geboten.
Nach dem gemütlichen Bummeln und Stöbern lädt das Künstlercafé mit kleinen Speisen und Getränken zum Ausruhen ein. Hier stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen und Torten zur Auswahl, die von den Ausstellern selbst gebacken wurden.


Veranstalter

Stadt Events GmbH
Aufführungen | Kurs

Open Class

Trainieren wie das Staatsballett Hannover! Ab 15 Jahren

Über den Dächern der Stadt trainieren, an einem besonderen Ort ganz oben im Opernhaus, an dem das Staatsballett täglich unzählige Schritte tanzt. Das ist möglich in der Open Class, die samstags im Großen Ballettsaal stattfindet.

Das Training richtet sich an begeisterte Tänzer:innen ab 15 Jahren, die bereits ca. 3 bis 4 Jahre Ballettunterricht nehmen. Die Teilnahmegebühr von 10 € pro Training wird in bar am Tag des jeweiligen Trainings eingesammelt.

Choreografische Leitung: Aisha Arechaga

Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich unter: ballettbetriebsbuero@staatstheater-hannover.de
Treffpunkt: jeweils um 15 Uhr am Bühneneingang
 
Konzerte | Konzert

Bandoneonkonzert, BACHIANOS

Joaquín Alem Bandoneon Solo

Werke für Bandoneon, inspiriert von J.S.Bach

Im Programm: Alem, Jarrett, Saluzzi und Piazzolla


Der argentinische Komponist und Bandoneonist Joaquín Alem stellt sein Programm BACH-ianos für Bandoneon solo vor. Fugen, Choräle, Toccatas und Passacaglias, inspiriert von der Musik Johann S.Bachs, treffen auf die Melancholie von Buenos Aires.

Veranstalter

Joaquín Alem
Aufführungen | Oper

Eugen Onegin

Oper von Peter Tschaikowski (1840–1893)
nach dem Versroman von Alexander Puschkin

„Wie liebe ich es, beim Klang der Lieder mich weit weg zu träumen …“

Peter Tschaikowski zeigt in seinem bekanntesten Opernwerk den Grundkonflikt der Moderne: Wie Gefühlskälte und Überdruss wahre Zuneigung zerstören. Er vertonte mit Eugen Onegin im Jahre 1879 eines der bekanntesten Werke des russischen Dichters schlechthin, Alexander Puschkin. Dabei setzte er einen Schwerpunkt, der den Absichten des Originals bewusst entgegenläuft. Denn wo Puschkin in beiläufig perlenden Versen seinen Figuren wie ein Insektenforscher mit kühler Ruhe, ja Ironie begegnet, steht bei Tschaikowski die unbedingte Identifikation: Der homosexuelle Komponist litt mit der weiblichen Hauptfigur Tatjana, er war Tatjana, und er gibt ihrem langen Liebesringen mit Eugen am Ende den stillen Triumph mit, nein zu sagen. E
Aufführungen | Schauspiel

Der kleine Prinz

nach dem Roman von Antoine de Saint-Exupéry

Mitten in der Sahara stürzt ein Flugzeug ab. Sein Pilot überlebt. Nun sitzt er in der Wüste. Da gesellt sich ein Kind von einem fremden Planeten zu ihm – der kleine Prinz. Im Streit hat er seinen Heimatplaneten verlassen und bereist nun das Weltall. Hier begegnet er Gestalten, deren Sehnsüchte Geld, Herrschaft, Rausch oder Bewunderung sind. „Die großen Leute sind entschieden sehr verwunderlich …“, stellt er daraufhin fest und bleibt fremd in diesem Kosmos. Ein dunkles Universum offenbart sich uns und ihm.
Es ist die Geschichte eines Wesens, das sich wundern kann und das der allgegenwärtigen Verlorenheit und Hoffnungslosigkeit etwas entgegenzusetzen hat. Vielleicht ist der kleine Prinz der Freund, den wir uns erfinden müssen, um in unserer Welt zu überleben.
Lilja Rupprecht wird die Erzäh
Aufführungen | Schauspiel

Ein Mann seiner Klasse

nach dem Roman von Christian Baron

Christian und sein Bruder Benny ziehen die Bettdecken über die Köpfe und halten die Luft an, wenn drüben der Vater die Mutter gegen die Wand schleudert. Die Gewalt ist zur Normalität geworden, genauso wie die Armut, in der sie leben, und der Reflex, nichts nach außen dringen zu lassen, bloß nicht aufzufallen. Die Wutausbrüche des trinkenden Vaters sind unberechenbar und exzessiv, und doch hofft Christian immer, dass er bleibt. Er schaut auf zu dem Mann, der eine Waschmaschine alleine in den vierten Stock tragen kann und die Familie davor beschützt, im Kalkofen zu landen, dem Viertel, in dem die wohnen, denen es noch schlechter geht. Unter den abfälligen Blicken der Nachbarn scheint die Zukunft der Kinder bereits vorgezeichnet. Als die Mutter ernsthaft erkrankt, schreitet eine couragierte T
Aufführungen | Gespräch

Wir ist Plural

Ein Abend zur Verteidigung der Migrationsgesellschaft

Eine Kooperation von Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V., Spielfeld Gesellschaft e.V. und dem Schauspiel Hannover

Im vergangenen Jahr dominierte ein erschreckend rechtspopulistischer Tenor den gesellschaftspolitischen Diskurs. In seinem Windschatten wurden Gesetzesverschärfungen im Asylrecht ohne nennenswerten Protest der Zivilgesellschaft durchgewunken. Erst das Potsdamer Treffen von AfD, Werteunion u.a. und die dortige Debatten um „Remigration“ wirkten wie ein Weckruf. Die zivilgesellschaftliche Mobilisierung zur Verteidigung der Demokratie seitdem ist beeindruckend und hoffentlich nachhaltig.

In dieser Situation wollen und sollen vor allem Stimmen aus der migrantisierten Zivilgesellschaft zur Verteidigung der offenen Gesellschaft, also der Migrationsgesellschaft, gehört werden. Bere
Aufführungen | Fest

42. Drehbühnenball 2024

Scharoun Theater Wolfsburg

2023 drehte sich die beliebte Drehbühne im Scharoun Theater endlich wieder, und es wurde in edlen Roben und Kostümen die ganze Nacht durchgetanzt, gefeiert, geschlemmt und vor allem: miteinander Zeit verbracht. Nun schon zum 42. Mal öffnet das Scharoun Theater Wolfsburg zum Drehbühnen-Ball nahezu sein gesamtes Haus für das Publikum.

Eine Woche lang wird für das gesellschaftliche Ereignis des Jahres, wie das große Event von den Wolfsburger:innen zu Recht genannt wird, aufwändig umgebaut, stimmungsvoll eingeleuchtet und liebevoll dekoriert. Im Foyer und im großen Saal spielen peppige Live-Bands, ein Showprogramm und Walkacts sorgen wie gewohnt und hochgeschätzt für absolut gute Feierlaune.

Laufkarten (55,00 €, max. 4 Karten pro Person) Vorverkauf amSamstag
 
Ausstellungen | Ausstellung

Ostermarkt Lauenau 2. und 3. März 2024

Der Frühling steht vor der Tür, die Natur erwacht zum Leben, ein stimmungsvoller Anlass für den dritten Lauenauer Ostermarkt im Sägewerk. Am 2. und 3. März präsentieren sich mehr als 60 ausgewählte Kunsthandwerker und Kreative, die mehr als 1500 bunt zusammengestellte Dekorationsartikeln und Gegenstände aus den unterschiedlichsten Materialien fernab der Massenware präsentieren.

Erstmalig präsentiert sich der „Holzdreher“ Frank Boje in Lauenau. Seine Materie ist das Holz. An einer eigens mitgebrachten Drechselmaschine zeiget er den Besuchern wie aus verschiedenen Holzresten tolle Kugelschreiber, Spielzeug, Schalen oder exklusive Gebrauchsgegenstände gefertigt werden.
Österlich geht es am Stand von Roswitha Gehlhaar aus Nienhagen zu. Im Sägewerk stellt sie handbemalte und bestickte Ostereier vor. Zu Spitzenzeiten hat Sie schon mal mehr als 10.000 Eier in Ihrem "Ostereierhaus" in allen Zimmern verteilt. Besonders zerbrechlich sind diese übrigens nicht: Sie bestehen aus Kunststoff. Mit verschiedenen Pinseln verleiht sie jedem Ei so z.B. einen individuellen Namensschriftzug oder ein Lieblingsmotiv der Besucher. Darüber hinaus gehören Deko-Artikel für drinnen und draußen zu ihrem Angebot.
Ein neuer Trend ist das Recyceln oder Upcycling von Materialien die tagtäglich entsorgt oder nicht mehr gebraucht werden. Die Schmuck-Designerin Birgit Krause aus Schneverdingen zeigt im Sägewerk, wie aus Kaffee-Kapseln oder Kronkorken unverwechselbare Unikate entstehen, denen man ihr „erstes Leben“ als Gebrauchsobjekte nicht mehr glauben mag. Den gleichen Anspruch verfolgt auch Ingrid Laube aus Neustadt am Rübenberge. Ihre Ausstellungsmaterialien sind u.a. antike, massiv-silberne Gabeln und Löffel. Jedes der Schmuckstücke ist meisterlich verarbeitet und wird gleichzeitig zu einem lebendigen Stück Geschichte. Die Bestecke offenbaren ihre Vergangenheit anhand von Gravuren und Jahreszahlen, die bei der Verarbeitung erhalten geblieben sind. Die Künstlerin entwirft und fertigt Schmuckstücke auch aus den eigenen Bestecken ihrer Kunden, so dass der Erinnerungswert und der persönliche Bezug erhalten bleibt. So werden die mitunter über Generationen vererbten Bestecke mit individuellem Wert zu einzigartigen Schmuckstücken wie Kettenanhängern, Ringen, Armreifen oder Flaschenöffnern verarbeitet.

Seit Tausenden von Jahren wird Seife von Hand gesiedet. Dieses uralte Handwerk stellt Klaus-Michael Jähnig aus Winsen vor. Er benutzt für die Herstellung rein pflanzliche Öle aus kontrolliertem biologischem Anbau. Ätherische Öle verleihen den Seifen einen angenehmen Duft, die dann mit Zusätzen von z.B. Ziegenmilch oder Schafsmilch eine besonders pflegende Wirkung haben. Aber auch für Duftallergiker werden in Lauenau Seifen ganz ohne Duftzusätze vorgestellt. Passend dazu fertigt er auch passende Seifentaschen in bunten Designs.

Bei einem Rundgang durch das Sägewerk können die Besucher an vielen Ständen den Ausstellern bei der Arbeit über die Schulter schauen und mehr über traditionelle Handwerkskünste erfahren. Von der Entstehung einer Halskette, über das Klöppeln eines Spitzendeckchens, bis hin zu raffinierten Grußkarten und die Fertigung von einer Waldorfpuppe wird den Besuchern sehr viel geboten.

Nach dem gemütlichen Bummeln und Stöbern lädt das Künstlercafé mit kleinen Speisen und Getränken zum Ausruhen ein. Hier stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen und Torten zur Auswahl, die von den Ausstellern selbst gebacken wurden


Veranstalter

Stadt Events GmbH
 
Ausstellungen | Ausstellung

Ostermarkt Lauenau 2. und 3. März 2024

Der Frühling steht vor der Tür, die Natur erwacht zum Leben, ein stimmungsvoller Anlass für den dritten Lauenauer Ostermarkt im Sägewerk. Am 2. und 3. März präsentieren sich mehr als 60 ausgewählte Kunsthandwerker und Kreative, die mehr als 1500 bunt zusammengestellte Dekorationsartikeln und Gegenstände aus den unterschiedlichsten Materialien fernab der Massenware präsentieren.

Erstmalig präsentiert sich der „Holzdreher“ Frank Boje in Lauenau. Seine Materie ist das Holz. An einer eigens mitgebrachten Drechselmaschine zeiget er den Besuchern wie aus verschiedenen Holzresten tolle Kugelschreiber, Spielzeug, Schalen oder exklusive Gebrauchsgegenstände gefertigt werden.
Österlich geht es am Stand von Roswitha Gehlhaar aus Nienhagen zu. Im Sägewerk stellt sie handbemalte und bestickte Ostereier vor. Zu Spitzenzeiten hat Sie schon mal mehr als 10.000 Eier in Ihrem "Ostereierhaus" in allen Zimmern verteilt. Besonders zerbrechlich sind diese übrigens nicht: Sie bestehen aus Kunststoff. Mit verschiedenen Pinseln verleiht sie jedem Ei so z.B. einen individuellen Namensschriftzug oder ein Lieblingsmotiv der Besucher. Darüber hinaus gehören Deko-Artikel für drinnen und draußen zu ihrem Angebot.
Ein neuer Trend ist das Recyceln oder Upcycling von Materialien die tagtäglich entsorgt oder nicht mehr gebraucht werden. Die Schmuck-Designerin Birgit Krause aus Schneverdingen zeigt im Sägewerk, wie aus Kaffee-Kapseln oder Kronkorken unverwechselbare Unikate entstehen, denen man ihr „erstes Leben“ als Gebrauchsobjekte nicht mehr glauben mag. Den gleichen Anspruch verfolgt auch Ingrid Laube aus Neustadt am Rübenberge. Ihre Ausstellungsmaterialien sind u.a. antike, massiv-silberne Gabeln und Löffel. Jedes der Schmuckstücke ist meisterlich verarbeitet und wird gleichzeitig zu einem lebendigen Stück Geschichte. Die Bestecke offenbaren ihre Vergangenheit anhand von Gravuren und Jahreszahlen, die bei der Verarbeitung erhalten geblieben sind. Die Künstlerin entwirft und fertigt Schmuckstücke auch aus den eigenen Bestecken ihrer Kunden, so dass der Erinnerungswert und der persönliche Bezug erhalten bleibt. So werden die mitunter über Generationen vererbten Bestecke mit individuellem Wert zu einzigartigen Schmuckstücken wie Kettenanhängern, Ringen, Armreifen oder Flaschenöffnern verarbeitet.

Seit Tausenden von Jahren wird Seife von Hand gesiedet. Dieses uralte Handwerk stellt Klaus-Michael Jähnig aus Winsen vor. Er benutzt für die Herstellung rein pflanzliche Öle aus kontrolliertem biologischem Anbau. Ätherische Öle verleihen den Seifen einen angenehmen Duft, die dann mit Zusätzen von z.B. Ziegenmilch oder Schafsmilch eine besonders pflegende Wirkung haben. Aber auch für Duftallergiker werden in Lauenau Seifen ganz ohne Duftzusätze vorgestellt. Passend dazu fertigt er auch passende Seifentaschen in bunten Designs.

Bei einem Rundgang durch das Sägewerk können die Besucher an vielen Ständen den Ausstellern bei der Arbeit über die Schulter schauen und mehr über traditionelle Handwerkskünste erfahren. Von der Entstehung einer Halskette, über das Klöppeln eines Spitzendeckchens, bis hin zu raffinierten Grußkarten und die Fertigung von einer Waldorfpuppe wird den Besuchern sehr viel geboten.

Nach dem gemütlichen Bummeln und Stöbern lädt das Künstlercafé mit kleinen Speisen und Getränken zum Ausruhen ein. Hier stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen und Torten zur Auswahl, die von den Ausstellern selbst gebacken wurden


Veranstalter

Stadt Events GmbH
Aufführungen | Gespräch

Wir müssen reden

Gesprächsreihe mit Sascha Chaimowicz

zu Gast:
3.3.: Ingo Zamperoni
14.4.: Riccardo Simonetti
2.6.: Claudia Roth
anschließend gemeinsame Suppe im Foyer

„In was für einem Land leben wir eigentlich?“, lautet die Ausgangsfrage der neuen Gesprächsreihe Wir müssen reden am Schauspiel Hannover. Kuratiert und moderiert wird das neue Format von Sascha Chaimowicz. Er stellt mit seinen prominenten Gästen aus Politik, Journalismus und Popkultur die Realität unserer gelebten Demokratie auf den Prüfstand. Erst wird auf der Bühne des Schauspielhauses diskutiert und im Anschluss die Debatte mit dem Publikum im Foyer bei einer Suppe fortgesetzt. Die Suppe ist im Eintrittspreis enthalten.
Welche Suppe serviert wird, entscheidet im Vorfeld der jeweils eingeladene Gast. Lassen Sie sich überraschen!

In Kooperation mit der Stiftung Ni
Aufführungen | Kurs

Community Days

Tanzworkshops und Panel Talks mit Team GEN

Verschiedene Community Days in der Staatsoper öffnen gemeinsam mit dem Team GEN neben Tanzworkshops und Panel Talks einen generationsübergreifenden Austausch über die Hip-Hop- und Streetdance-Kultur in und um Hannover.

Ein Safe Space wird gemeinsam mit einem Awareness-Team gestaltet. Hier kann über Bedarfe gesprochen und ein Code of Conduct festgelegt werden, so dass sich jede Person wohlfühlt. Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse nötig, alle Tanz- und Bewegungsfreudigen sind ausdrücklich willkommen! Bitte jeweils Sport- oder Wechselkleidung mitbringen.

Leitung: Lorenzo Pignataro / Wajih Zourgui

Weitere Informationen zur Programmgestaltung sowie Rückfragen über Instagram
@start2dance / @thereasoncrw

Pay what you can

Treffpunkt: Bühneneingang Opernhaus
Aufführungen | Oper

Lear

Oper von Aribert Reimann

Libretto von Claus H. Henneberg nach William Shakespeare

„Sie irren alle. Wo liegt Wahrheit?“

König Lear ist alt und müde geworden. Er schart seine Töchter um sich, um sein Erbe aufzuteilen – ein Schrei nach Liebe, der in machtgeilen Ohren verhallt. Nur Cordelia nimmt ihn wahr und wird sogleich verstoßen. Das Familiengefüge entwickelt sich zum Zyklon aus Gewalt und Irrsinn. Der Komponist Aribert Reimann hat aus dem Shakespeare-Drama ein radikales Musiktheater geschaffen, das inzwischen selbst zum Opernklassiker geworden ist. Ein Monumentalwerk von einzigartiger Direktheit, eine durchdringende Gewalt, die alles zunichtemacht, was der Herrscher einst geliebt und was ihn geliebt hat. Alles, was noch lebt.

Musikalische Leitung: Stephan Zilias
Inszenierung: Joe Hill-Gibbins
Bühne: To
Aufführungen | Kindertheater

Pinocchios Abenteuer

Instrumental-Komödie von Lucia Ronchetti (*1963)
Text nach dem Kinderbuch von Carlo Collodi
in der deutschen Übersetzung von Karin Dietrich

Pinocchio, eine tanzende, fechtende, Purzelbaum schlagende Holzpuppe, macht sich auf, die weite Welt zu entdecken und ein richtiger, lebendiger Junge zu werden. Für diese fantastische musikalische Heldenreise greift die italienische Komponistin Lucia Ronchetti die alte Tradition des Straßentheaters auf. Sie zitiert mit Augenzwinkern Musik von den Anfängen der Oper bis zu Pink Floyd und schafft dadurch ein farbenreiches Opernerlebnis, spannend und voller Leben.

Eine Sängerin und fünf Instrumentalist:innen des Niedersächsischen Staatsorchesters laden das Publikum ein, mit Lust und Energie mitzumachen: zu singen, zu musizieren, zu kommentieren und Pinocchio tatkräftig zu unterstützen. So ereignen sich in diesem Musik-Theater-Erlebnis märchenhafte Wunder. Die Instrumentalist:innen sitzen ni
Aufführungen | Schauspiel

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

von Edward Albee

„Hier geht’s manchmal ziemlich zu.“

Es ist zwei Uhr nachts. Der Geschichtsprofessor George und seine Frau Martha kehren von einer der üblichen Meet & Greet Partys des Universitätsdekans heim. Spontan hat Martha noch ein junges Paar eingeladen: den Biologieprofessor Nick und seine Frau Putzi. Beide neu an der Uni und ahnungslos gegenüber den Abgründen, die sich ihnen an diesem Abend offenbaren werden, treten sie ein in die Ehehölle Marthas und Georges. Durch viel Alkohol angeheizt, beginnt deren kreative Paar-Performance – fulminant in ihrer Wut, rührend in ihrer Traurigkeit und uneinholbar in ihrer Unverschämtheit und ihrem Witz.

Nach Nackt über Berlin von Axel Ranisch (2019/20), Monte Rosa von Theresa Dopler (2021/22) und Shakespeares Richard III. (2023/24) ist Wer hat Angst vor Vir
Aufführungen | Kindertheater

Pinocchios Abenteuer

Instrumental-Komödie von Lucia Ronchetti (*1963)
Text nach dem Kinderbuch von Carlo Collodi
in der deutschen Übersetzung von Karin Dietrich

Pinocchio, eine tanzende, fechtende, Purzelbaum schlagende Holzpuppe, macht sich auf, die weite Welt zu entdecken und ein richtiger, lebendiger Junge zu werden. Für diese fantastische musikalische Heldenreise greift die italienische Komponistin Lucia Ronchetti die alte Tradition des Straßentheaters auf. Sie zitiert mit Augenzwinkern Musik von den Anfängen der Oper bis zu Pink Floyd und schafft dadurch ein farbenreiches Opernerlebnis, spannend und voller Leben.

Eine Sängerin und fünf Instrumentalist:innen des Niedersächsischen Staatsorchesters laden das Publikum ein, mit Lust und Energie mitzumachen: zu singen, zu musizieren, zu kommentieren und Pinocchio tatkräftig zu unterstützen. So ereignen sich in diesem Musik-Theater-Erlebnis märchenhafte Wunder. Die Instrumentalist:innen sitzen ni
Aufführungen | Jugendprogramm

Die Höhle auf Erden

von Antje Pfundtner und Ensemble

für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

Zuhause verbinden wir mit Ritualen. Etwas, an das wir gewohnt sind. Gewohnt kommt von wohnen. Gewöhnlich auch. Besser man hat ein Zuhause, in dem man es heimelig hat, auch wenn es einem manchmal ein wenig unheimlich ist. Einen Ort, der neu geschaffen wurde oder der vielleicht einmal unbewohnt war oder gar von jemand anderem zuvor bewohnt wurde. Aber wenn man einzieht, macht man ihn sich zu eigen. Jetzt ist er besetzt. Hat besetzen mit besitzen zu tun? Nehme ich jemandem etwas weg, wenn ich etwas besetze? Und habe ich das Recht dazu?
Feinsinnig verhandeln Antje Pfundtner und ihr Ensemble die Möglichkeiten und Beziehungen vom Heimischen zum Unheimischen, zelebrieren die Zusammenkunft und ihre Heimsuchung und überlegen, ob der eigene Körper nich
Aufführungen | Schauspiel

Goethes Faust – Allerdings mit anderem Text und auch andere Melodie

von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk nach Johann Wolfgang von Goethe

Uraufführung: 8.3.2024

„Da kommen Sie und fragen, welche Idee ich in meinem Faust zu verkörpern gesucht. Als ob ich das selber wüsste und aussprechen könnte!“
Was Goethe selbst nicht erklären konnte oder wollte, werden nun Barbara Bürk und Clemens Sienknecht versuchen. Mit dem Untertitel Allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie haben die beiden bereits einige große Klassiker der Weltliteratur in ihr ganz eigenes Format transportiert: inhaltlich komprimiert, humorvoll dekonstruiert und liebevoll musikalisiert. In Hannover nehmen sich die beiden nach Madame Bovary (2016) nun Goethes Schwergewicht Faust vor: Ein verhängnisvoller Pakt mit dem Teufel, die Gretchenfrage und die Suche nach dem Moment des absoluten Glücks.

Regie: Barbara Bürk, Clemens Sienknecht
Bühne und Kost
Aufführungen | Kindertheater

Pinocchios Abenteuer

Instrumental-Komödie von Lucia Ronchetti (*1963)
Text nach dem Kinderbuch von Carlo Collodi
in der deutschen Übersetzung von Karin Dietrich

Pinocchio, eine tanzende, fechtende, Purzelbaum schlagende Holzpuppe, macht sich auf, die weite Welt zu entdecken und ein richtiger, lebendiger Junge zu werden. Für diese fantastische musikalische Heldenreise greift die italienische Komponistin Lucia Ronchetti die alte Tradition des Straßentheaters auf. Sie zitiert mit Augenzwinkern Musik von den Anfängen der Oper bis zu Pink Floyd und schafft dadurch ein farbenreiches Opernerlebnis, spannend und voller Leben.

Eine Sängerin und fünf Instrumentalist:innen des Niedersächsischen Staatsorchesters laden das Publikum ein, mit Lust und Energie mitzumachen: zu singen, zu musizieren, zu kommentieren und Pinocchio tatkräftig zu unterstützen. So ereignen sich in diesem Musik-Theater-Erlebnis märchenhafte Wunder. Die Instrumentalist:innen sitzen ni
Aufführungen | Schauspiel

Die Wut, die bleibt

nach dem Roman von Mareike Fallwickl
Koproduktion mit den Salzburger Festspielen

Helene tut das Unfassbare: Wortlos steht sie vom Abendessen auf und stürzt sich vom Balkon. Ihre Familie steht unter Schock. Sarah, Helenes beste Freundin, möchte helfen und wird zur Stütze für den völlig überforderten Vater Johannes – nur, bis alle wieder festen Boden unter den Füßen haben. Denkt sie. Doch die Monate verstreichen. Sarahs eigenes Leben gerät wie selbstverständlich in den Hintergrund, und das brodelnde Gefühl der Wut bahnt sich den Weg an die Oberfläche. Lola, Helenes Tochter, fühlt diese Wut noch stärker, ihre Anklage richtet sich gegen das Patriarchat an sich. Sie macht das System für den Tod ihrer Mutter verantwortlich und beschließt, dem übermächtigen Gegner den Kampf anzusagen.

Es ist nicht das eine große und erschütternde Ereignis, das Mareike Fallwickls Protagonis
Aufführungen | Schauspiel

Cumber Libre

Ensemble-Reihe

Willkommen zu Cumber Libre, der Ensemble-Reihe des Schauspiel Hannover! Ob Sing's mir, unterhaltsame Show, epische Lesung, scheue erste Entwürfe oder aufwändige Inszenierung – hier wird gezeigt, was uns zwischen Proben, Pausen und Premieren unter den Nägeln brennt! Cumber Libre lädt ein zum Verweilen, Getränke schlürfen und Diskutieren. Jeden Monat auf der Cumberlandschen Bühne und ab jetzt auch im schönsten Treppenhaus der Welt.

6. März 2024
Ein heiteres Zwischenspiel
von und mit Alban Mondschein

16. März 2024
Sing's mir
Die erste Liebe, die letzte Liebe oder der Urlaub in Italien mit den Eltern 1972? Bei welchem Song schmerzt Ihnen das Herz? Und warum? Welche Musik haben Sie im Ohr, wenn Sie an Ihre Küche denken? Wir singen für Sie! Schicken Sie uns Ihren Songwunsch und erzähle
Aufführungen | Schauspiel

Vor dem Fest

nach dem Roman von Saša Stanišić

„Der Fährmann hat mal erzählt, es gäbe im Dorf jemanden, der mehr Erinnerungen von anderen Leuten besitze als eigene.“

Im uckermärkischen Fürstenfelde wird mehr gestorben, als dass Neues nachwächst, und wer kann, sucht am besten gleich sein Glück an einem anderen Ort. Die Dagebliebenen treffen sich in Ullis Garage und erzählen sich Geschichten von früher. Doch diese Nacht vor dem alljährlichen Annenfest soll keineswegs ruhig verlaufen. Voller Liebe und Zartheit entwirft Buchpreisträger Stanišić zwischen Sagen und Märchen die Biografie eines Dorfes und seiner Bewohner:innen, traurig und berührend, kraftvoll und verloren.

Regie: Lars-Ole Walburg
Bühne: Robert Schweer
Kostüme: Nina Gundlach
Musik: Lars Wittershagen
Dramaturgie: Johanna Vater
Live-Musiker: Lars Wittershagen

 
Aufführungen | Aufführung

Die Freiheit einer Frau

Gastspiel von Tommy Wiesner & Marion Bordat (Hannover/Aachen) // Ein Sohn findet ein altes Foto seiner Mutter – hier sieht sie irgendwie glücklich aus. Ein unbekannter Anblick, eine Momentaufnahme vor dem Muttersein. Der Sohn begibt sich auf Spurensuche: Was ist dieser Frau, die fünf Kinder bekommen hat, mit gewalttätigen Ehemännern, einem abgehängten Dorf und einer erbarmungslosen Arbeitswelt konfrontiert war, in all diesen Jahren widerfahren? Was bedeutete Scham, was bedeutete Glück in ihrem Frauenleben? Und wie konnte sie nach all diesen Jahren mit einem Mal aufstehen und diese Welt hinter sich lassen? Das Stück, basierend auf der 2021 erschienenen Erzählung des französischen Autoren Édouard Louis, widmet sich einer sozialen Mutter-Sohn-Entfremdung, ihrer Wiederannäherung und versucht die Mutter aus der Geschichte, die ihr von der Welt, aber auch von ihrem Sohn geschrieben wird, zu befreien. // Die Produktion feierte im September 2022 am Theater Aachen Premiere.

Veranstalter

THEATER AN DER GLOCKSEE

Wegbeschreibung

https://theater-an-der-glocksee.de
Aufführungen | Kindertheater

Pinocchios Abenteuer

Instrumental-Komödie von Lucia Ronchetti (*1963)
Text nach dem Kinderbuch von Carlo Collodi
in der deutschen Übersetzung von Karin Dietrich

Pinocchio, eine tanzende, fechtende, Purzelbaum schlagende Holzpuppe, macht sich auf, die weite Welt zu entdecken und ein richtiger, lebendiger Junge zu werden. Für diese fantastische musikalische Heldenreise greift die italienische Komponistin Lucia Ronchetti die alte Tradition des Straßentheaters auf. Sie zitiert mit Augenzwinkern Musik von den Anfängen der Oper bis zu Pink Floyd und schafft dadurch ein farbenreiches Opernerlebnis, spannend und voller Leben.

Eine Sängerin und fünf Instrumentalist:innen des Niedersächsischen Staatsorchesters laden das Publikum ein, mit Lust und Energie mitzumachen: zu singen, zu musizieren, zu kommentieren und Pinocchio tatkräftig zu unterstützen. So ereignen sich in diesem Musik-Theater-Erlebnis märchenhafte Wunder. Die Instrumentalist:innen sitzen ni
Aufführungen | Führung

Führung durch das Opernhaus

Wir entführen Sie dorthin, wo sonst nur Künstler:innen und Mitarbeiter:innen Zutritt haben: hinter die Kulissen. Hören Sie spannende Geschichten aus erster Hand und erfahren Sie interessante Fakten über Ihr Staatstheater mit seinen über 900 Mitarbeiter:innen. Was macht eine Inspizientin? Wo arbeitet der Rüstmeister? Und warum muss man auf der Bühne seine Jacke ausziehen? Pro Monat finden an zwei Terminen öffentliche Führungen durch das Opernhaus statt.

Führungen für Familien bieten die Möglichkeit, die Staatsoper mit ihren verschiedenen Abteilungen interaktiv und spielerisch zu erkunden. Das Programm entsteht im Austausch mit den kleinen Besucher:innen und geht gezielt auf ihre Bedürfnisse und Fragen ein.

Alle Führungen dauern ca. 90 Minuten, die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen pr
Aufführungen | Ballett

Spiel des Lebens

Tagadà
Choreografie: Sofia Nappi
Bühne, Kostüme: Thomas Mika
Licht: Sascha Zauner

Tilt
Choreografie: Goyo Montero
Bühne: Leticia Gañán Calvo / Curt Allen Wilmer
Kostüme: Margaux Manns / Goyo Montero
Licht: Goyo Montero / Sascha Zauner
Komposition: Owen Belton

Walk the Demon
Choreografie, Bühne, Kostüme: Marco Goecke
Licht: Udo Haberland

ca. 2 Stunden 15 Minuten, zwei Pausen

Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren
Aufführungen | Lesung

So rückten wir unsere Stühle näher

Solidaritätslesung gegen antimuslimischen Rassismus

Antimuslimischer Rassismus ist in Deutschland allgegenwärtig, nicht zuletzt durch die Folgen vom 7. Oktober 2023 und den neuesten Enthüllungen über geheime Treffen von Rechtsextremen, sowie das Erstarken der AfD in vielen Städten. Der zunehmende Hass gegen Muslim:innen und muslimischgelesene Personen zeigt sich u.a. in politischen Diskursen, Berichterstattungen, in Institutionen und auf der Straße. Nach der Lesung Eine unwahrscheinliche Existenz im Dezember, bei der es um Antisemitismus in Deutschland aus jüdischer Perspektive ging, soll diese Veranstaltung die zweite Lesung zu diesem Themenkomplex sein. Um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen, kommen die Autor:innen Elona Beqiraj und Ozan Zakariya Keskinkılıç sowie die Ensemblemitglieder Yasmin Mowafek, Birte Leest und Hajo Tus
Aufführungen | Schauspiel

Woyzeck

von Georg Büchner

Woyzeck – „guter Kerl und armer Teufel“ – ist Soldat und verfügt über ein geringes Auskommen. Er bessert es auf, indem er seinen Hauptmann rasiert und sich der Wissenschaft als Versuchsobjekt zur Verfügung stellt. Denn da sind Marie und sein uneheliches Kind Christian, die versorgt sein wollen. Als ihn Marie betrügt, brechen Angst, Trieb und Hass aus ihm hervor, und er ersticht sie.
„Jeder Mensch ist ein Abgrund, es schwindelt einem, wenn man hinabsieht“, lässt Büchner seinen Woyzeck erkennen und liefert ihm damit die Einsicht in die Spannung, der er selbst ausgesetzt ist. Woyzeck scheitert gnadenlos an seinem Versuch, ein guter Mensch zu sein. Das System, in das er hineingeboren wurde, ist eines der Gewalt. Alle unterliegen ihr. Woyzeck ist kein Einzelfall, sondern Sinnbild eines zutiefs
Aufführungen | Schauspiel

Breaking Point

Relaxed Performance

von Alessandro Schiattarella und den Ensembles von Staatsoper und Schauspiel Hannover sowie freien Performer:innen
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

Eine Koproduktion der Staatstheater Hannover mit den Festival Theaterformen

in Kooperation mit der Theaterakademie Hamburg
Aufführungen | Performance

Breaking Point

von Alessandro Schiattarella und den Ensembles von Staatsoper und Schauspiel Hannover sowie freien Performer:innen

Uraufführung: 9.3.2024

Relaxed Performance
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

„Nichts über uns ohne uns!“ – Das ist seit langem eine der Forderungen von Menschen mit Behinderungen, und genauso lange kämpfen sie gegen Mauern aus Nichtwissen in der Gesellschaft. Was bedeuten Begriffe wie Ableismus, Crip Time oder Inspirationsporno? „Diese Begriffe sind zu akademisch und zu theoretisch für das Theater“, sagt die Intendantin. „Wer soll da kommen?“ – Wie aber sprechen wir über Behinderungen, wenn uns die Worte dafür fehlen? Vielleicht, indem wir sie uns schenken? Choreograf Alessandro Schiattarella und sein Ensemble feiern – angelehnt an die Nussknacker-Erzählungen von E.T.A. Hoffmann und Peter Tschaikowski – die Freude des Schenkens. In der Produktion Breaking Point erspielen
Aufführungen | Oper

Lear

Oper von Aribert Reimann

Libretto von Claus H. Henneberg nach William Shakespeare

„Sie irren alle. Wo liegt Wahrheit?“

König Lear ist alt und müde geworden. Er schart seine Töchter um sich, um sein Erbe aufzuteilen – ein Schrei nach Liebe, der in machtgeilen Ohren verhallt. Nur Cordelia nimmt ihn wahr und wird sogleich verstoßen. Das Familiengefüge entwickelt sich zum Zyklon aus Gewalt und Irrsinn. Der Komponist Aribert Reimann hat aus dem Shakespeare-Drama ein radikales Musiktheater geschaffen, das inzwischen selbst zum Opernklassiker geworden ist. Ein Monumentalwerk von einzigartiger Direktheit, eine durchdringende Gewalt, die alles zunichtemacht, was der Herrscher einst geliebt und was ihn geliebt hat. Alles, was noch lebt.

Musikalische Leitung: Stephan Zilias
Inszenierung: Joe Hill-Gibbins
Bühne: To
Aufführungen | Schauspiel

Blutbuch

nach dem Roman von Kim de l’Horizon

„Wenn ich an dich denke, denke ich an all die Dinge, die wir uns nie sagen konnten und nie sagen können.“

Bisher erzählte immer Großmutter die Familiengeschichten. Aber sind sie wirklich so passiert? Oder hat die meist mies gelaunte alte Dame die Vergangenheit so gefärbt, wie sie es wollte? Jetzt, wo ihre Erinnerungen allmählich verblassen, ist es für die Hauptfigur in Blutbuch an der Zeit, selbst in die Geschehnisse einzutauchen. Eine turbulente Odyssee durch ihre eigene Biografie beginnt. Dabei stößt sie auf Ereignisse, die aufwühlen, an die sie nicht erinnert werden möchte. Doch immer wenn ein warmer Sommerwind durch die Blutbuche im Garten weht, schöpft sie wieder Kraft und schreibt die Familiengeschichte neu. Ihre Version der Geschichte. Früher fühlte sich ihr eigener Körper fremd
Aufführungen | Schauspiel

Goethes Faust – Allerdings mit anderem Text und auch andere Melodie

von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk nach Johann Wolfgang von Goethe

Uraufführung: 8.3.2024

„Da kommen Sie und fragen, welche Idee ich in meinem Faust zu verkörpern gesucht. Als ob ich das selber wüsste und aussprechen könnte!“
Was Goethe selbst nicht erklären konnte oder wollte, werden nun Barbara Bürk und Clemens Sienknecht versuchen. Mit dem Untertitel Allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie haben die beiden bereits einige große Klassiker der Weltliteratur in ihr ganz eigenes Format transportiert: inhaltlich komprimiert, humorvoll dekonstruiert und liebevoll musikalisiert. In Hannover nehmen sich die beiden nach Madame Bovary (2016) nun Goethes Schwergewicht Faust vor: Ein verhängnisvoller Pakt mit dem Teufel, die Gretchenfrage und die Suche nach dem Moment des absoluten Glücks.

Regie: Barbara Bürk, Clemens Sienknecht
Bühne und Kost
 
Aufführungen | Aufführung

Die Freiheit einer Frau

Gastspiel von Tommy Wiesner & Marion Bordat (Hannover/Aachen) // Ein Sohn findet ein altes Foto seiner Mutter – hier sieht sie irgendwie glücklich aus. Ein unbekannter Anblick, eine Momentaufnahme vor dem Muttersein. Der Sohn begibt sich auf Spurensuche: Was ist dieser Frau, die fünf Kinder bekommen hat, mit gewalttätigen Ehemännern, einem abgehängten Dorf und einer erbarmungslosen Arbeitswelt konfrontiert war, in all diesen Jahren widerfahren? Was bedeutete Scham, was bedeutete Glück in ihrem Frauenleben? Und wie konnte sie nach all diesen Jahren mit einem Mal aufstehen und diese Welt hinter sich lassen? Das Stück, basierend auf der 2021 erschienenen Erzählung des französischen Autoren Édouard Louis, widmet sich einer sozialen Mutter-Sohn-Entfremdung, ihrer Wiederannäherung und versucht die Mutter aus der Geschichte, die ihr von der Welt, aber auch von ihrem Sohn geschrieben wird, zu befreien. // Die Produktion feierte im September 2022 am Theater Aachen Premiere.

Veranstalter

THEATER AN DER GLOCKSEE

Wegbeschreibung

https://theater-an-der-glocksee.de
 
Ausstellungen | Ausstellung

Kunsttage Peine 09.03.-10.03.2024 – Frühlingszauber

Erstmalig finden die Kunsttage am zweiten Märzwochenende in Peine statt, die schonmal Lust auf den bevorstehenden Frühling machen. Rund 40 Künstlerinnen und Künstler präsentieren in gemütlicher Atmosphäre ihre kunsthandwerklichen Produkte, die den Alltag vergessen lassen. Ob elegant oder extravagant, schlicht oder aufwendig, modern oder klassisch, die Kunsttage bieten viele kleine liebvolle Schätze für jeglichen Geschmack.

Für mehr Ambiente und Wohlfühlatmosphäre im Garten und Zuhause sorgt die Keramikkünstlerin Sabine Nordmeyer. In ihrer Werkstatt bei Peine fertigt sie über 4000 verschiedene Formen nach ihren eigenen Ideen und passend zu jedem Anlass an. Um dem Ton, der aus Amerika stammt, den letzten Schliff zu verleihen, stehen der Künstlerin über 600 unterschiedliche Glasuren zur Verfügung. Das Angebot reicht von Schalen, über Dekoration für den Innen- und Außenbereich, bis hin zu individuell gestalteten Gartensteckern.

Klöppeln, eine jahrhundertealte Handwerkskunst, erlebt in der heutigen Zeit eine bemerkenswerte Renaissance. Von der Tradition hat sich Margit Engelmann aus Barsinghausen inspirieren lassen. Sie experimentiert schon seit vielen Jahren mit verschiedenen Materialien, Techniken und Designs, um einzigartige Kunstwerke zu schaffen, die sowohl klassische als auch zeitgenössische Elemente vereinen. Von zarten Spitzenborten über kunstvolle Schmuckstücke bis hin zu dekorativen Elementen für Wohnaccessoires lässt sie ihrer Kreativität freien Lauf und gibt vor Ort einen Einblick in die Fertigstellung.

An vielen Ständen können die Besucher einmalige Kreationen entdecken, die teilweise aus gebrauchten und ausgedienten Materialien ein neues „Leben“ erhalten haben. Der sogenannten Upcycling Kunst widmen sich Ingrid Laube aus Neustadt am Rübenberge. Ihre Ausstellungsmaterialien sind u.a. antike, massiv-silberne Gabeln und Löffel. Jedes der Schmuckstücke ist meisterlich verarbeitet und wird gleichzeitig zu einem lebendigen Stück Geschichte. Die Bestecke offenbaren ihre Vergangenheit anhand von Gravuren und Jahreszahlen, die bei der Verarbeitung erhalten geblieben sind. Die Künstlerin entwirft und fertigt Schmuckstücke auch aus den eigenen Bestecken ihrer Kunden, sodass der Erinnerungswert und der persönliche Bezug erhalten bleiben. So werden die mitunter über Generationen vererbten Bestecke mit individuellem Wert zu einzigartigen Schmuckstücken wie Kettenanhängern, Ringen, Armreifen oder Flaschenöffnern verarbeitet.
Das weitere Angebot bei den Kunsttagen ist sehr vielfältig und reicht von hochwertigen Buchbindearbeiten, Dekorationsobjekten, subtil duftenden handgesiedeten Naturseifen, Teddybären und Waldorfpuppen, liebevoll gestalteten Naturblumenarrangements bis hin zu heiteren Grußkarten und Geschenkverpackungen. Natürlich gibt es auch wieder Vorführungen an den Ständen, wie das Glasieren oder die Puppen- und Schmuckherstellung.

Im Junggesellenzelt erwartet die Besucher auch das Künstlercafé mit kleinen Speisen und Getränken. Zur Auswahl stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen und Torten, die von den Ausstellern gebacken werden.

Veranstalter

Stadt Events
Aufführungen | Kurs

Open Class

Trainieren wie das Staatsballett Hannover! Ab 15 Jahren

Über den Dächern der Stadt trainieren, an einem besonderen Ort ganz oben im Opernhaus, an dem das Staatsballett täglich unzählige Schritte tanzt. Das ist möglich in der Open Class, die samstags im Großen Ballettsaal stattfindet.

Das Training richtet sich an begeisterte Tänzer:innen ab 15 Jahren, die bereits ca. 3 bis 4 Jahre Ballettunterricht nehmen. Die Teilnahmegebühr von 10 € pro Training wird in bar am Tag des jeweiligen Trainings eingesammelt.

Choreografische Leitung: Aisha Arechaga

Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich unter: ballettbetriebsbuero@staatstheater-hannover.de
Treffpunkt: jeweils um 15 Uhr am Bühneneingang
Aufführungen | Schauspiel

Breaking Point

Relaxed Performance

von Alessandro Schiattarella und den Ensembles von Staatsoper und Schauspiel Hannover sowie freien Performer:innen
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

Eine Koproduktion der Staatstheater Hannover mit den Festival Theaterformen

in Kooperation mit der Theaterakademie Hamburg
Aufführungen | Oper

Eugen Onegin

Oper von Peter Tschaikowski (1840–1893)
nach dem Versroman von Alexander Puschkin

„Wie liebe ich es, beim Klang der Lieder mich weit weg zu träumen …“

Peter Tschaikowski zeigt in seinem bekanntesten Opernwerk den Grundkonflikt der Moderne: Wie Gefühlskälte und Überdruss wahre Zuneigung zerstören. Er vertonte mit Eugen Onegin im Jahre 1879 eines der bekanntesten Werke des russischen Dichters schlechthin, Alexander Puschkin. Dabei setzte er einen Schwerpunkt, der den Absichten des Originals bewusst entgegenläuft. Denn wo Puschkin in beiläufig perlenden Versen seinen Figuren wie ein Insektenforscher mit kühler Ruhe, ja Ironie begegnet, steht bei Tschaikowski die unbedingte Identifikation: Der homosexuelle Komponist litt mit der weiblichen Hauptfigur Tatjana, er war Tatjana, und er gibt ihrem langen Liebesringen mit Eugen am Ende den stillen Triumph mit, nein zu sagen. E
Aufführungen | Performance

Breaking Point

von Alessandro Schiattarella und den Ensembles von Staatsoper und Schauspiel Hannover sowie freien Performer:innen

Uraufführung: 9.3.2024

Relaxed Performance
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

„Nichts über uns ohne uns!“ – Das ist seit langem eine der Forderungen von Menschen mit Behinderungen, und genauso lange kämpfen sie gegen Mauern aus Nichtwissen in der Gesellschaft. Was bedeuten Begriffe wie Ableismus, Crip Time oder Inspirationsporno? „Diese Begriffe sind zu akademisch und zu theoretisch für das Theater“, sagt die Intendantin. „Wer soll da kommen?“ – Wie aber sprechen wir über Behinderungen, wenn uns die Worte dafür fehlen? Vielleicht, indem wir sie uns schenken? Choreograf Alessandro Schiattarella und sein Ensemble feiern – angelehnt an die Nussknacker-Erzählungen von E.T.A. Hoffmann und Peter Tschaikowski – die Freude des Schenkens. In der Produktion Breaking Point erspielen
Aufführungen | Schauspiel

Der Nackte Wahnsinn

von Michael Frayn

Wir befinden uns im Grand Theatre in Westonsuper-Mare. Es ist der 14. Januar, kurz nach Mitternacht, ein Tag vor der Premiere von Nackte Tatsachen, die Generalprobe läuft. Texthänger, Türen klemmen, Requisitenchaos, verlorene Kontaktlinsen, volltrunkene Schauspielende – Regisseur Lloyd Dallas und seine Darsteller:innen sind verzweifelt. Denn die nackten Tatsachen des Stücks machen den Entblößungen hinter der Bühne Platz: Kulissengetuschel und Liebesverwirrung, Verwaltungshorror und Befindlichkeiten. Was für die Beteiligten ein Albtraum ist, wird für das Publikum zum turbulenten Komödienchaos. In drei Varianten sieht es immer wieder nur den ersten Akt: zunächst die Probe, dann eine der ersten Vorstellungen – hier dürfen die Zuschauer:innen die Seite wechseln und das Ganze backstage verfolge
Aufführungen | Jugendprogramm

Leyla. Fragmente

Eine Stückentwicklung von Miriam Ibrahim
mit Texten von Fatima Moumouni

für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

„I am not free while any woman is unfree, even when her shackles are very different from my own.“

Wen darf ich lieben? Wie mich in meiner Lust ausdrücken? Wer bestimmt über meinen Körper? Wer will ich sein und kann ich hier wirklich ich sein? Leyla sind viele. Leyla liebt. Leyla lacht und weint. Leyla ist voller Mut und Angst. Voller Lust und Scham zugleich.
In der zweiten Inszenierung von Miriam Ibrahim am Schauspiel Hannover geht es wieder um die Suche und Stärkung der eigenen Identität. Es geht um Intersektionalität und um das Dazwischensein, also darum, dass man sich innerhalb der gesellschaftlichen Normen nicht zuhause oder willkommen fühlt, und um den Versuch, trotzdem den eigenen, selbstbestimmten Platz zu finden. In dieser Stückent
Aufführungen | Konzert

NDR Radiophilharmonie Hannover und Frank-Peter Zimmermann: Wanderer

NDR Radiophilharmonie Hannover
Solist: Frank-Peter Zimmermann, Violine
Musikalische Leitung: Stanislav Kochanovsky

Alexander Tcherepnin: „La Princesse Lointaine“, Ouvertüre op. 4
Ottorino Respighi: Concerto gregoriano für Violine und Orchester
Sergej Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45

Zu Lebzeiten international geschätzt als Komponist, Dirigent und Pädagoge, spielt Nikolai Tcherepnin in der Musikgeschichte nur eine marginale Rolle. Das 1896 entstandene symphonische Prélude zum Schauspiel „La Princesse Lointaine“ ist ein Jugendwerk Tcherepnins, in der die Einflüsse von Tschaikowsky und Rimsky-Korsakow noch sehr deutlich sind.

Das „Concerto Gregoriano“ ist Respighis drittes Violinkonzert und spiegelt seine neu gefundene Liebe zur Gregorianik nach 1920 wider. Die Musik ist von
 
Aufführungen | Aufführung

Die Freiheit einer Frau

Gastspiel von Tommy Wiesner & Marion Bordat (Hannover/Aachen) // Ein Sohn findet ein altes Foto seiner Mutter – hier sieht sie irgendwie glücklich aus. Ein unbekannter Anblick, eine Momentaufnahme vor dem Muttersein. Der Sohn begibt sich auf Spurensuche: Was ist dieser Frau, die fünf Kinder bekommen hat, mit gewalttätigen Ehemännern, einem abgehängten Dorf und einer erbarmungslosen Arbeitswelt konfrontiert war, in all diesen Jahren widerfahren? Was bedeutete Scham, was bedeutete Glück in ihrem Frauenleben? Und wie konnte sie nach all diesen Jahren mit einem Mal aufstehen und diese Welt hinter sich lassen? Das Stück, basierend auf der 2021 erschienenen Erzählung des französischen Autoren Édouard Louis, widmet sich einer sozialen Mutter-Sohn-Entfremdung, ihrer Wiederannäherung und versucht die Mutter aus der Geschichte, die ihr von der Welt, aber auch von ihrem Sohn geschrieben wird, zu befreien. // Die Produktion feierte im September 2022 am Theater Aachen Premiere.

Veranstalter

THEATER AN DER GLOCKSEE

Wegbeschreibung

https://theater-an-der-glocksee.de
Aufführungen | Gespräch

Talk im Foyer

In Zusammenarbeit mit dem Scharoun Theater Wolfsburg startet der Theaterring in der Jubiläumsspielzeit 2023/24 neben dem “Theatercafé” ein weiteres neues Format:

Mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens werden beim “Talk im Foyer” in lockerer Runde Themen aufgegriffen, die von gesellschaftlicher und kulturpolitischer Bedeutung sind.

Theaterringmitglieder, Freund:innen des Scharoun Theater und Gäste sind herzlich willkommen.
Kostenfreie Eintrittskarten sind nur in der Theaterkasse,
Porschestraße 41 D, erhältlich. Kurzentschlossene können auch direkt am Veranstaltungstag ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn ins Theater kommen.
 
Ausstellungen | Ausstellung

Kunsttage Peine 09.03.-10.03.2024 – Frühlingszauber

Erstmalig finden die Kunsttage am zweiten Märzwochenende in Peine statt, die schonmal Lust auf den bevorstehenden Frühling machen. Rund 40 Künstlerinnen und Künstler präsentieren in gemütlicher Atmosphäre ihre kunsthandwerklichen Produkte, die den Alltag vergessen lassen. Ob elegant oder extravagant, schlicht oder aufwendig, modern oder klassisch, die Kunsttage bieten viele kleine liebvolle Schätze für jeglichen Geschmack.

Für mehr Ambiente und Wohlfühlatmosphäre im Garten und Zuhause sorgt die Keramikkünstlerin Sabine Nordmeyer. In ihrer Werkstatt bei Peine fertigt sie über 4000 verschiedene Formen nach ihren eigenen Ideen und passend zu jedem Anlass an. Um dem Ton, der aus Amerika stammt, den letzten Schliff zu verleihen, stehen der Künstlerin über 600 unterschiedliche Glasuren zur Verfügung. Das Angebot reicht von Schalen, über Dekoration für den Innen- und Außenbereich, bis hin zu individuell gestalteten Gartensteckern.

Klöppeln, eine jahrhundertealte Handwerkskunst, erlebt in der heutigen Zeit eine bemerkenswerte Renaissance. Von der Tradition hat sich Margit Engelmann aus Barsinghausen inspirieren lassen. Sie experimentiert schon seit vielen Jahren mit verschiedenen Materialien, Techniken und Designs, um einzigartige Kunstwerke zu schaffen, die sowohl klassische als auch zeitgenössische Elemente vereinen. Von zarten Spitzenborten über kunstvolle Schmuckstücke bis hin zu dekorativen Elementen für Wohnaccessoires lässt sie ihrer Kreativität freien Lauf und gibt vor Ort einen Einblick in die Fertigstellung.

An vielen Ständen können die Besucher einmalige Kreationen entdecken, die teilweise aus gebrauchten und ausgedienten Materialien ein neues „Leben“ erhalten haben. Der sogenannten Upcycling Kunst widmen sich Ingrid Laube aus Neustadt am Rübenberge. Ihre Ausstellungsmaterialien sind u.a. antike, massiv-silberne Gabeln und Löffel. Jedes der Schmuckstücke ist meisterlich verarbeitet und wird gleichzeitig zu einem lebendigen Stück Geschichte. Die Bestecke offenbaren ihre Vergangenheit anhand von Gravuren und Jahreszahlen, die bei der Verarbeitung erhalten geblieben sind. Die Künstlerin entwirft und fertigt Schmuckstücke auch aus den eigenen Bestecken ihrer Kunden, sodass der Erinnerungswert und der persönliche Bezug erhalten bleiben. So werden die mitunter über Generationen vererbten Bestecke mit individuellem Wert zu einzigartigen Schmuckstücken wie Kettenanhängern, Ringen, Armreifen oder Flaschenöffnern verarbeitet.
Das weitere Angebot bei den Kunsttagen ist sehr vielfältig und reicht von hochwertigen Buchbindearbeiten, Dekorationsobjekten, subtil duftenden handgesiedeten Naturseifen, Teddybären und Waldorfpuppen, liebevoll gestalteten Naturblumenarrangements bis hin zu heiteren Grußkarten und Geschenkverpackungen. Natürlich gibt es auch wieder Vorführungen an den Ständen, wie das Glasieren oder die Puppen- und Schmuckherstellung.

Im Junggesellenzelt erwartet die Besucher auch das Künstlercafé mit kleinen Speisen und Getränken. Zur Auswahl stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen und Torten, die von den Ausstellern gebacken werden.

Veranstalter

Stadt Events
Aufführungen | Kindertheater

Emil und die Detektive

Ab 8 Jahren

Theater der Jungen Welt Leipzig

Emil Tischbein fährt zum ersten Mal allein nach Berlin. Mit dem Zug. Und im Gepäck ein kleines Vermögen von 250 Euro für seine Oma. Vorsichtshalber sind die Scheine mit einer Sicherheitsnadel am Anzug befestigt. Doch das Unglück passiert. Emil schläft während der Zugfahrt ein und das ganze Geld ist weg. Das kann nur einer gewesen sein: der Mann mit dem karierten Hut! Emil nimmt kurzerhand die Verfolgung auf. Im Großstadtdschungel aber droht er die Spur des Diebes zu verlieren. Welch ein Glück für Emil, dass er Pony kennenlernt. Das Mädchen ist echt eine Wucht und eine wirklich gute Freundin. Werden sie es schaffen gemeinsam den Verbrecher zu stellen und das Geld zurückzubekommen?

Zum 75. Geburtstag des Theater der Jungen Welt Leipzig wurde Erich Kästne
Aufführungen | Oper

Lear

Oper von Aribert Reimann

Libretto von Claus H. Henneberg nach William Shakespeare

„Sie irren alle. Wo liegt Wahrheit?“

König Lear ist alt und müde geworden. Er schart seine Töchter um sich, um sein Erbe aufzuteilen – ein Schrei nach Liebe, der in machtgeilen Ohren verhallt. Nur Cordelia nimmt ihn wahr und wird sogleich verstoßen. Das Familiengefüge entwickelt sich zum Zyklon aus Gewalt und Irrsinn. Der Komponist Aribert Reimann hat aus dem Shakespeare-Drama ein radikales Musiktheater geschaffen, das inzwischen selbst zum Opernklassiker geworden ist. Ein Monumentalwerk von einzigartiger Direktheit, eine durchdringende Gewalt, die alles zunichtemacht, was der Herrscher einst geliebt und was ihn geliebt hat. Alles, was noch lebt.

Musikalische Leitung: Stephan Zilias
Inszenierung: Joe Hill-Gibbins
Bühne: To
Aufführungen | Schauspiel

Fremd

von Michel Friedman

„Irgendwo im Nirgendwo hänge ich. Irgendwo im Nirgendwo lebe ich.“

„Irgendwo im Nirgendwo lebe ich. / Ein Zuhause? / Eine Heimat? / Was verstehen Sie darunter? / Welchen Preis zahlen sie dafür?“ Es ist ein Kind, das hier spricht. Die Welt, in der es lebt, ist ihm fremd, manchmal ist es sich sogar selbst fremd. In Frankreich ist es geboren. In den sechziger Jahren ist es nach Deutschland immigriert. Die Familie überlebte die Shoah und nun soll das Kind leben – nur wie?
Berührend und poetisch verleiht Michel Friedman den Gedemütigten und Ausgegrenzten eine Stimme. Exemplarisch greift er ein Menschenschicksal heraus, durchläuft dessen Biografie und schafft einen Text über eine Welt, in der das Fremdsein Alltag ist und das Leben darin als gefährlich empfunden wird. Es geht um Angst genauso
Aufführungen | Musik

Musikalisches Café: Fluition

Eure Konzerte auf unserer Bühne!

Im Ballhof Café könnt ihr mit eurer Band zum Tanz aufspielen oder auch unplugged ganz leise Töne anschlagen. Ob Schülerband oder Studentenkombo, ob erstes Konzert oder CD-Release, bei uns könnt ihr spielen!
Aufführungen | Lesung

Poetry Slam: Macht Worte! - Gold

Der Best-Of-Poetry-Slam im Opernhaus

Bei Hannovers Poetry Slam begeistern Live-Poet:innen vor tosenden Rängen mit ihren Texten das Publikum und performen um seine Gunst. Eine Erfolgsgeschichte, die es wortreich und aussagestark in sich hat und die im deutschsprachigen Raum ihresgleichen sucht: Gilt der Poetry Slam in der Staatsoper Hannover seit seiner Premiere im März 2010 doch als größte, regelmäßig stattfindende Dichter:innenschlacht in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Und natürlich in Luxemburg und Liechtenstein ...

Eine Veranstaltung in Kooperation mit „Macht Worte!“ - der hannoversche Poetry Slam. macht-worte.com
Aufführungen | Kindertheater

Emil und die Detektive

Ab 8 Jahren

Theater der Jungen Welt Leipzig

Emil Tischbein fährt zum ersten Mal allein nach Berlin. Mit dem Zug. Und im Gepäck ein kleines Vermögen von 250 Euro für seine Oma. Vorsichtshalber sind die Scheine mit einer Sicherheitsnadel am Anzug befestigt. Doch das Unglück passiert. Emil schläft während der Zugfahrt ein und das ganze Geld ist weg. Das kann nur einer gewesen sein: der Mann mit dem karierten Hut! Emil nimmt kurzerhand die Verfolgung auf. Im Großstadtdschungel aber droht er die Spur des Diebes zu verlieren. Welch ein Glück für Emil, dass er Pony kennenlernt. Das Mädchen ist echt eine Wucht und eine wirklich gute Freundin. Werden sie es schaffen gemeinsam den Verbrecher zu stellen und das Geld zurückzubekommen?

Zum 75. Geburtstag des Theater der Jungen Welt Leipzig wurde Erich Kästne
Aufführungen | Kindertheater

Hex. Dornröschen im Feenwald

Familienstück nach einer Adaption von Dornröschen von Rufus Norris und Tanya Ronder / Originalkonzept von Katrina Lindsay und Rufus Norris
für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene

„Die ganze Zeit habe ich versucht, dich dazu zu bringen, mich zu brauchen, obwohl ich eigentlich dich brauchte.“

Feen sind elegante und feinsinnige Wesen, die über den Baumwipfeln leben – bis auf eine: Fairy hat keine Flügel, wohnt alleine unten im Wald und hat ganz eigene Vorstellungen davon, wie man Wünsche erfüllt. Schwirrende Insekten, Geburt und Tod gehören für Fairy genauso zum Kreislauf der Natur wie schöne Blumen und romantische Gefühle. Sie würde so gerne zu den anderen Feen dazugehören, doch diese blicken verächtlich von oben auf sie herab.
Als Sekretär Smith im Wald nach einer Fee sucht, die der neugeborenen Prinzessin Rose beim Einschlafen helfen soll, trifft er auf Fairy. Damit sie wie eine „richtige“ Fee wirkt, klebt er ihr Flügel an und nimmt sie mit in den Palast. Von n
Aufführungen | Jugendprogramm

I am.We are

Their wildest dreams
Ein Projekt von Mable Preach

für Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene

Was ist nur los auf dieser Welt? Wir stapfen über ihre ruinöse Haut, besiedelt von Kriegen und Konflikten, und sehen, dass es so nicht weitergehen kann. Wir müssen handeln! Nur wie? Widerständig denken, fantasieren, eine andere Welt entwerfen, um die Zukunft zu retten? Bestimmt. Ganz aus dem Nichts? Ist gar nicht nötig. Die Vergangenheit hält eine Geschichte von Empowerment, Visionen und Widerstand bereit. In manchen Punkten müssen wir sie verwerfen, an anderen können wir anknüpfen. Also lasst uns Kontakt aufnehmen mit unseren Urahnen und Ahnen und hören, ob sie etwas beizusteuern haben für die zukünftige Welt, und lasst sie mit unseren Fantasien sprechen. Mable Preach samt Team macht sich auf, verschüttete Träume zu leben, die eigenen zu entd
Aufführungen | Schauspiel

All Gender*splaining

Interaktives Stück über Geschlechtsidentität

Theater der Jungen Welt, Leipzig

Looks aus den 70ern, Musik aus den 90ern und Themen der Zukunft: Willkommen zur »ALL GENDER*SPLAINING«-Show! Gemeinsam nehmen wir in diesem interaktiven Showformat Geschlechtermythen genauer unter die Lupe, zerlegen Rollenbilder und sammeln Punkte im ultimativen Gender-Game. Im Rennen um den großen Show-Preis entscheidet das Glücksrad, welche Box der fünf Show-Kategorien sich öffnet und ihr Geheimnis offenbart. Seid dabei, wenn es heißt: »Mädchen- oder Jungsklo, wo pinkelst du«?

Zeit für Vergenderung!

Mit Patrick Niegsch, Veronique Nivelle
Konzept: Veronique Nivelle, Patrick Niegsch
Bühnenbild: Carsten Schmidt
Kostüme: Jana Kuhlemeier

Ab 12 Jahren, Dauer ca. 100 Minuten
Aufführungen | Schauspiel

All Gender*splaining

Interaktives Stück über Geschlechtsidentität

Theater der Jungen Welt, Leipzig

Looks aus den 70ern, Musik aus den 90ern und Themen der Zukunft: Willkommen zur »ALL GENDER*SPLAINING«-Show! Gemeinsam nehmen wir in diesem interaktiven Showformat Geschlechtermythen genauer unter die Lupe, zerlegen Rollenbilder und sammeln Punkte im ultimativen Gender-Game. Im Rennen um den großen Show-Preis entscheidet das Glücksrad, welche Box der fünf Show-Kategorien sich öffnet und ihr Geheimnis offenbart. Seid dabei, wenn es heißt: »Mädchen- oder Jungsklo, wo pinkelst du«?

Zeit für Vergenderung!

Mit Patrick Niegsch, Veronique Nivelle
Konzept: Veronique Nivelle, Patrick Niegsch
Bühnenbild: Carsten Schmidt
Kostüme: Jana Kuhlemeier

Ab 12 Jahren, Dauer ca. 100 Minuten
Aufführungen | Oper

Eugen Onegin

Oper von Peter Tschaikowski (1840–1893)
nach dem Versroman von Alexander Puschkin

„Wie liebe ich es, beim Klang der Lieder mich weit weg zu träumen …“

Peter Tschaikowski zeigt in seinem bekanntesten Opernwerk den Grundkonflikt der Moderne: Wie Gefühlskälte und Überdruss wahre Zuneigung zerstören. Er vertonte mit Eugen Onegin im Jahre 1879 eines der bekanntesten Werke des russischen Dichters schlechthin, Alexander Puschkin. Dabei setzte er einen Schwerpunkt, der den Absichten des Originals bewusst entgegenläuft. Denn wo Puschkin in beiläufig perlenden Versen seinen Figuren wie ein Insektenforscher mit kühler Ruhe, ja Ironie begegnet, steht bei Tschaikowski die unbedingte Identifikation: Der homosexuelle Komponist litt mit der weiblichen Hauptfigur Tatjana, er war Tatjana, und er gibt ihrem langen Liebesringen mit Eugen am Ende den stillen Triumph mit, nein zu sagen. E
Aufführungen | Jugendprogramm

Mohameds Odyssee

Eine Held:innengeschichte von Yasmin Mowafek

für Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene

Von Kairo im Jahr 1969 über Paris bis ins Deutschland der 1970er und 1980er Jahre – Ensembleschauspielerin Yasmin Mowafek erzählt die Geschichte ihres Vaters Mohamed. Zwischen Anpassung und Auflehnung, dem Scheitern und Meistern von Bürokratien, führt der Solo-Abend mit viel Humor durch die ereignisreichen Stationen auf Mohameds Reise. Doch die Suche nach einem „besseren Leben in Almanya“ macht aus dem Lebenskünstler und Familienvater vor allem eins – einen abgehärteten Menschen.
In Mohameds Odyssee reflektiert Yasmin Mowafek zusammen mit dem Regisseur Leonard Dick fast exemplarisch, inwiefern die rassistischen und klassistischen Strukturen eines Einwanderungslandes wie Deutschland (post)migrantische Lebens- und Familienidentitäten prägen. We
Aufführungen | Schauspiel

Nora oder Wie man das Herrenhaus kompostiert

von Sivan Ben Yishai
Deutsch von Gerhild Steinbuch

„And so We find ourselves Trying Again I found myself On the other side Typing Trying Rewriting Erasing The past.“

Zuerst ist dies die Geschichte eines Hauses. Eines Konstrukts. Es ist unser Haus. Aber es gehört uns nicht. Wir leben hier, wir dienen hier, wir dienen unserer Hausherrin. Kennen Sie sie überhaupt? Nora. Bei jeder Aufführung warten wir, bis sie es geschafft hat, sich zu emanzipieren, ihren Mann zu verlassen und die Tür hinter sich zu schließen. Dann endlich können wir unsere Schürzen ausziehen und hoffen, dass wir den letzten Bus bekommen – wer kann sich schon ein Taxi leisten? Ihre Geschichte wurde unzählige Male inszeniert, doch eine Sache scheint sich nie geändert zu haben: wir. Seit Jahrhunderten stehen wir vor Ihnen, doch Sie kennen uns noch immer nicht. Oder wissen Si
Aufführungen | Schauspiel

All Gender*splaining

Interaktives Stück über Geschlechtsidentität

Theater der Jungen Welt, Leipzig

Looks aus den 70ern, Musik aus den 90ern und Themen der Zukunft: Willkommen zur »ALL GENDER*SPLAINING«-Show! Gemeinsam nehmen wir in diesem interaktiven Showformat Geschlechtermythen genauer unter die Lupe, zerlegen Rollenbilder und sammeln Punkte im ultimativen Gender-Game. Im Rennen um den großen Show-Preis entscheidet das Glücksrad, welche Box der fünf Show-Kategorien sich öffnet und ihr Geheimnis offenbart. Seid dabei, wenn es heißt: »Mädchen- oder Jungsklo, wo pinkelst du«?

Zeit für Vergenderung!

Mit Patrick Niegsch, Veronique Nivelle
Konzept: Veronique Nivelle, Patrick Niegsch
Bühnenbild: Carsten Schmidt
Kostüme: Jana Kuhlemeier

Ab 12 Jahren, Dauer ca. 100 Minuten
Aufführungen | Schauspiel

Breaking Point

Relaxed Performance

von Alessandro Schiattarella und den Ensembles von Staatsoper und Schauspiel Hannover sowie freien Performer:innen
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

Eine Koproduktion der Staatstheater Hannover mit den Festival Theaterformen

in Kooperation mit der Theaterakademie Hamburg
Aufführungen | Performance

Breaking Point

von Alessandro Schiattarella und den Ensembles von Staatsoper und Schauspiel Hannover sowie freien Performer:innen

Uraufführung: 9.3.2024

Relaxed Performance
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

„Nichts über uns ohne uns!“ – Das ist seit langem eine der Forderungen von Menschen mit Behinderungen, und genauso lange kämpfen sie gegen Mauern aus Nichtwissen in der Gesellschaft. Was bedeuten Begriffe wie Ableismus, Crip Time oder Inspirationsporno? „Diese Begriffe sind zu akademisch und zu theoretisch für das Theater“, sagt die Intendantin. „Wer soll da kommen?“ – Wie aber sprechen wir über Behinderungen, wenn uns die Worte dafür fehlen? Vielleicht, indem wir sie uns schenken? Choreograf Alessandro Schiattarella und sein Ensemble feiern – angelehnt an die Nussknacker-Erzählungen von E.T.A. Hoffmann und Peter Tschaikowski – die Freude des Schenkens. In der Produktion Breaking Point erspielen
Aufführungen | Jugendprogramm

K(no)w Black Heroes

von Mable Preach und Ensemble

für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

Akos hat ein Raumschiff gebaut und packt gemeinsam mit ihrer Freundin Essinam die Koffer. Sie stellen sich dabei die große Frage: Was nehmen sie mit? Die Antwort ist für sie eindeutig: Die Erfindungen Schwarzer Wissenschaftler:innen – von der Ampel über Teigausrollmaschinen bis hin zur Gasmaske. Doch die beiden Freundinnen stoßen auf wichtige Fragen unserer Gegenwart: Was ist, wenn sie einen Planeten entdecken, auf dem sie landen können? Werden sie ihn kolonisieren? Ist dies mit den Erfahrungen der Vergangenheit überhaupt möglich?
Akos und Essinam sind sich sicher: Sie werden nicht einmarschieren wie die Kolonisator:innen während der Kolonialzeit. Sie wollen es besser machen und auf keinen Fall ihre eigenen kulturellen Werte
Aufführungen | Schauspiel

Hamlet

von William Shakespeare
in einer Übersetzung von Marius von Mayenburg

„Wollen Sie ein großes Elend bewundern?“

Zeitenwende am dänischen Hof. Nach dem Tod des Königs hat sein Bruder Claudius dessen Witwe Gertrud geheiratet und die Macht an sich gerissen, um die drohende feindliche Invasion Norwegens zu verhindern. Nur der junge Prinz Hamlet kann sich nicht für die neue Ehe seiner Mutter begeistern. Er verachtet die schnelle Heirat genauso wie den bevorstehenden Kriegsausbruch, der ihn um sein Studium bringt. Auch hat die Trauer um seinen Vater Hamlet fest im Griff. Und dann erscheint ihm nachts plötzlich dessen Geist. Dieser beschuldigt seinen eigenen Bruder, ihn im Schlaf vergiftet zu haben. Prinz Hamlet ersinnt nun einen Plan, um die Anschuldigungen, die der Geist seines Vaters erhebt, zu überprüfen.
Die ungewöhnliche Verbindung von Gewalt und Selbstbef
Aufführungen | Schauspiel

Der Elefantenmensch

Projektionskunsttheater / Zeichentrick-Novelle / Multimediatheater

MediaBühne Hamburg

London, 1884: Der an einer seltenen Krankheit leidende John Joseph Merrick (05.08.1862 – 11.04.1890) litt unter schweren Deformationen seines Körpers, die seine Gestalt und sein Gesicht völlig entstellten. Er galt im viktorianischen Zeitalter als schlimmstes Beispiel für die krankhafte Deformierung und wurde als „Der Elefantenmensch“ bekannt. Er wurde dem Publikum in Freakshows auf Jahrmärkten präsentiert, und als er endlich Zuflucht in einem Hospital findet, scheint sein Leidensweg beendet. Doch Schatten der Vergangenheit verfolgen ihn erneut ...

Die MediaBühne zeigt diese berührende, wahre Geschichte - basierend auf den Aufzeichnungen des Londoner Arztes Dr. Frederick Treves - in einer inhaltlich erweiterten Fassung, mit erstklassigen Schauspielern, einem eigens
Aufführungen | Kurs

House of Many

Pulses & Pixels

Die Teilnehmer:innen des diesjährigen House of Many entwickeln im zweiten Workshop ihre Utopien weiter. Dafür verbinden sie zwei Elemente, die auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam haben – Tanz und Künstliche Intelligenz (KI). Sie träumen dabei von einer Zukunft, in der KI uns dabei helfen wird, eine gerechtere und schönere Zukunft zu gestalten. PULSES & PIXELS ist eine interaktive Ausstellung und Performance, in der sich junge Menschen aus der Region Hannover durch Tanz, Musik, KI und Video ausdrücken und ausprobieren.
Aufführungen | Schauspiel

Breaking Point

Relaxed Performance

von Alessandro Schiattarella und den Ensembles von Staatsoper und Schauspiel Hannover sowie freien Performer:innen
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

Eine Koproduktion der Staatstheater Hannover mit den Festival Theaterformen

in Kooperation mit der Theaterakademie Hamburg
Aufführungen | Performance

Breaking Point

von Alessandro Schiattarella und den Ensembles von Staatsoper und Schauspiel Hannover sowie freien Performer:innen

Uraufführung: 9.3.2024

Relaxed Performance
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

„Nichts über uns ohne uns!“ – Das ist seit langem eine der Forderungen von Menschen mit Behinderungen, und genauso lange kämpfen sie gegen Mauern aus Nichtwissen in der Gesellschaft. Was bedeuten Begriffe wie Ableismus, Crip Time oder Inspirationsporno? „Diese Begriffe sind zu akademisch und zu theoretisch für das Theater“, sagt die Intendantin. „Wer soll da kommen?“ – Wie aber sprechen wir über Behinderungen, wenn uns die Worte dafür fehlen? Vielleicht, indem wir sie uns schenken? Choreograf Alessandro Schiattarella und sein Ensemble feiern – angelehnt an die Nussknacker-Erzählungen von E.T.A. Hoffmann und Peter Tschaikowski – die Freude des Schenkens. In der Produktion Breaking Point erspielen
Aufführungen | Jugendprogramm

K(no)w Black Heroes

von Mable Preach und Ensemble

für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

Akos hat ein Raumschiff gebaut und packt gemeinsam mit ihrer Freundin Essinam die Koffer. Sie stellen sich dabei die große Frage: Was nehmen sie mit? Die Antwort ist für sie eindeutig: Die Erfindungen Schwarzer Wissenschaftler:innen – von der Ampel über Teigausrollmaschinen bis hin zur Gasmaske. Doch die beiden Freundinnen stoßen auf wichtige Fragen unserer Gegenwart: Was ist, wenn sie einen Planeten entdecken, auf dem sie landen können? Werden sie ihn kolonisieren? Ist dies mit den Erfahrungen der Vergangenheit überhaupt möglich?
Akos und Essinam sind sich sicher: Sie werden nicht einmarschieren wie die Kolonisator:innen während der Kolonialzeit. Sie wollen es besser machen und auf keinen Fall ihre eigenen kulturellen Werte
Aufführungen | Konzert

Von A nach PE

Best of Songs und Satire von Pe Werner

Die Singer-Songwriterin Pe Werner präsentiert ihre Musik als kabarettistischen Liederabend und nimmt Sie mit auf ihre ganz persönliche Reise von A nach Pe. In diesem Konzertabend spinnt sie, zusammen mit ihrem kongenialen Begleiter Peter Grabinger am Flügel, ihre ebenso satirischen wie poetischen Texte und Melodien zu Gold. Spielerisch reiht die Songpoetin ihre Radiohits wie Kribbeln im Bauch an Chanson und Pop oder Swing und plaudert beherzt aus dem Nähkästchen.
Aufführungen | Komödie

Rent a Friend

Komödie von Folke Braband

Schlosspark Theater Berlin / Die Komödie Frankfurt

Eigentlich war er als Spaßvogel für einen Kindergeburtstag gebucht. Aber durch eine Verwechslung bei der Agentur „Rent-a-friend“ findet sich Gabriel plötzlich in einer völlig anderen Situation wieder: Die ebenso attraktive wie knallharte Geschäftsfrau Sarah will ihrem vom Erfolg besessenen Vater heute Abend seinen zukünftigen Schwiegersohn
vorstellen und hat sich dafür eigentlich einen richtigen George Clooney bei der Agentur geordert. Doch der ist nun beim Kindergeburtstag, weshalb sie mit Gabriel vorliebnehmen muss. Dessen Improvisationstalent wird nun ordentlich auf die Probe gestellt …

Folke Brabands turbulente Beziehungskomödie konterkariert das 2009 in den USA gegründete Online-Portal „Rent-a-friend“, das rein platonische Freu
Aufführungen | Ballett

Spiel des Lebens

Tagadà
Choreografie: Sofia Nappi
Bühne, Kostüme: Thomas Mika
Licht: Sascha Zauner

Tilt
Choreografie: Goyo Montero
Bühne: Leticia Gañán Calvo / Curt Allen Wilmer
Kostüme: Margaux Manns / Goyo Montero
Licht: Goyo Montero / Sascha Zauner
Komposition: Owen Belton

Walk the Demon
Choreografie, Bühne, Kostüme: Marco Goecke
Licht: Udo Haberland

ca. 2 Stunden 15 Minuten, zwei Pausen

Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren
Aufführungen | Schauspiel

Blutbuch

nach dem Roman von Kim de l’Horizon

„Wenn ich an dich denke, denke ich an all die Dinge, die wir uns nie sagen konnten und nie sagen können.“

Bisher erzählte immer Großmutter die Familiengeschichten. Aber sind sie wirklich so passiert? Oder hat die meist mies gelaunte alte Dame die Vergangenheit so gefärbt, wie sie es wollte? Jetzt, wo ihre Erinnerungen allmählich verblassen, ist es für die Hauptfigur in Blutbuch an der Zeit, selbst in die Geschehnisse einzutauchen. Eine turbulente Odyssee durch ihre eigene Biografie beginnt. Dabei stößt sie auf Ereignisse, die aufwühlen, an die sie nicht erinnert werden möchte. Doch immer wenn ein warmer Sommerwind durch die Blutbuche im Garten weht, schöpft sie wieder Kraft und schreibt die Familiengeschichte neu. Ihre Version der Geschichte. Früher fühlte sich ihr eigener Körper fremd
Aufführungen | Schauspiel

Goethes Faust – Allerdings mit anderem Text und auch andere Melodie

von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk nach Johann Wolfgang von Goethe

Uraufführung: 8.3.2024

„Da kommen Sie und fragen, welche Idee ich in meinem Faust zu verkörpern gesucht. Als ob ich das selber wüsste und aussprechen könnte!“
Was Goethe selbst nicht erklären konnte oder wollte, werden nun Barbara Bürk und Clemens Sienknecht versuchen. Mit dem Untertitel Allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie haben die beiden bereits einige große Klassiker der Weltliteratur in ihr ganz eigenes Format transportiert: inhaltlich komprimiert, humorvoll dekonstruiert und liebevoll musikalisiert. In Hannover nehmen sich die beiden nach Madame Bovary (2016) nun Goethes Schwergewicht Faust vor: Ein verhängnisvoller Pakt mit dem Teufel, die Gretchenfrage und die Suche nach dem Moment des absoluten Glücks.

Regie: Barbara Bürk, Clemens Sienknecht
Bühne und Kost
Aufführungen | Schauspiel

Judas

von Lot Vekemans

Judas, ein Name der zum Inbegriff des ultimativen Verrats wurde. Die niederländische Autorin Lot Vekemans lässt ihn in ihrem Monolog zum ersten Mal selbst sprechen. Judas tritt aus dem Schatten der jahrhundertelangen Verachtung ins Rampenlicht und lässt uns teilhaben an seiner Geschichte, die wir alle zu kennen glauben und die vor mehr als 2000 Jahren begann. Er liefert uns keine Rechtfertigung, keine Entschuldigung, sondern nimmt uns mit auf seine Seite der Geschichte. Die Geschichte von Judas und Jesus, in der die Tat des Verrats neu beleuchtet wird.

Regie: Oliver Meyer
Bühne: Vanessa Maria Sgarra
Kostüme: Annabelle Gotha
Musik: Christian Decker
Dramaturgie: Melanie Hirner

ca. 1 Stunde, keine Pause
Aufführungen | Schauspiel

Samuel Finzi & Gebrüder Glücklich in „Hiob“

Bühnenstück nach Joseph Roth

sagas.ensemble, Stuttgart

Die Lebensgeschichte des Toralehrers Mendel Singer spielt in Galizien, der heutigen Ukraine, in der Zeit der beiden großen Kriege des vergangenen Jahrhunderts. Mendel flieht mit seiner Frau und zwei seiner Kinder nach New York, um dem Krieg und den Übergriffen des zaristischen Russlands zu entgehen. Einen Sohn, den kranken Menuchim, müssen sie zurücklassen. In diesem Setting aus Krankheit, Flucht und neuer Welt ist Mendel einem Füllhorn an Schicksalsschlägen ausgesetzt, denen er mit Humor und Demut begegnet. Wie der biblische Hiob scheint er alles zu verlieren und bricht mit seinem Gott – und kann am Ende doch das Leben feiern.

Auf der Grundlage des großen galizischen Romans von Joseph Roth aus dem Jahr 1930 entstand eine moderne Bühnenerzählung, die gerade
 
Aufführungen | Aufführung

LaPiratesse

Gastspiel aus den Niederlanden // Album-Release-Konzert // LaPiratesse ist die Performance-Band des kreativen Multitalents Inez Wolters. Inez versteht ihre Songs als visuelle Live-Clips und nutzt die Bühne, um zu protestieren und zu aktivieren. In jedem Song verwandelt sie sich in einen anderen Charakter, immer in einem anderen, selbstgeschneiderten, extravaganten Outfit. Sie nimmt ihr Publikum mit in ihre Gedanken, Fragen und Träume über das Jetzt und (Über-)Morgen. Sie tut dies auf eine persönliche Art und Weise, die es gleichzeitig schafft, universelle Themen wie (Geschlechter-)Gleichheit, Weiblichkeit, technologische und natürliche Revolutionen sowie Armut und Einsamkeit anzusprechen. Der Indikator? Solange es knirscht, verblüfft, das Gehirn aufbricht oder das Herz zum Klopfen bringt. Die Konzert-Performance rauscht von Klassik über Jazz und Pop-Rock bis hin zu Weltmusik und vereint Performance-Art, Tanz, Visuals und Modedesign. Euch erwartet ein außergewöhnliches Gesamterlebnis, ein abgespacestes Universum mit messerscharfen Texten, extravaganten Outfits, halluzinatorischen Visuals und abenteuerlichem Sound!

Veranstalter

THEATER AN DER GLOCKSEE

Wegbeschreibung

https://theater-an-der-glocksee.de
Aufführungen | Kurs

Open Class

Trainieren wie das Staatsballett Hannover! Ab 15 Jahren

Über den Dächern der Stadt trainieren, an einem besonderen Ort ganz oben im Opernhaus, an dem das Staatsballett täglich unzählige Schritte tanzt. Das ist möglich in der Open Class, die samstags im Großen Ballettsaal stattfindet.

Das Training richtet sich an begeisterte Tänzer:innen ab 15 Jahren, die bereits ca. 3 bis 4 Jahre Ballettunterricht nehmen. Die Teilnahmegebühr von 10 € pro Training wird in bar am Tag des jeweiligen Trainings eingesammelt.

Choreografische Leitung: Aisha Arechaga

Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich unter: ballettbetriebsbuero@staatstheater-hannover.de
Treffpunkt: jeweils um 15 Uhr am Bühneneingang
Aufführungen | Oper

Eugen Onegin

Oper von Peter Tschaikowski (1840–1893)
nach dem Versroman von Alexander Puschkin

„Wie liebe ich es, beim Klang der Lieder mich weit weg zu träumen …“

Peter Tschaikowski zeigt in seinem bekanntesten Opernwerk den Grundkonflikt der Moderne: Wie Gefühlskälte und Überdruss wahre Zuneigung zerstören. Er vertonte mit Eugen Onegin im Jahre 1879 eines der bekanntesten Werke des russischen Dichters schlechthin, Alexander Puschkin. Dabei setzte er einen Schwerpunkt, der den Absichten des Originals bewusst entgegenläuft. Denn wo Puschkin in beiläufig perlenden Versen seinen Figuren wie ein Insektenforscher mit kühler Ruhe, ja Ironie begegnet, steht bei Tschaikowski die unbedingte Identifikation: Der homosexuelle Komponist litt mit der weiblichen Hauptfigur Tatjana, er war Tatjana, und er gibt ihrem langen Liebesringen mit Eugen am Ende den stillen Triumph mit, nein zu sagen. E
Aufführungen | Schauspiel

Cumber Libre

Ensemble-Reihe

Willkommen zu Cumber Libre, der Ensemble-Reihe des Schauspiel Hannover! Ob Sing's mir, unterhaltsame Show, epische Lesung, scheue erste Entwürfe oder aufwändige Inszenierung – hier wird gezeigt, was uns zwischen Proben, Pausen und Premieren unter den Nägeln brennt! Cumber Libre lädt ein zum Verweilen, Getränke schlürfen und Diskutieren. Jeden Monat auf der Cumberlandschen Bühne und ab jetzt auch im schönsten Treppenhaus der Welt.

6. März 2024
Ein heiteres Zwischenspiel
von und mit Alban Mondschein

16. März 2024
Sing's mir
Die erste Liebe, die letzte Liebe oder der Urlaub in Italien mit den Eltern 1972? Bei welchem Song schmerzt Ihnen das Herz? Und warum? Welche Musik haben Sie im Ohr, wenn Sie an Ihre Küche denken? Wir singen für Sie! Schicken Sie uns Ihren Songwunsch und erzähle
Aufführungen | Schauspiel

Prima Facie

von Suzie Miller

„Ein guter Verteidiger erzählt lediglich die beste Version der Geschichte seines Mandanten.“

Tessa ist Strafverteidigerin. Und sie ist gut darin. Gut darin, Männer zu verteidigen, die wegen sexueller Übergriffe vor Gericht stehen. Ihr geht es darum, die juristische Wahrheit herauszufinden und weniger um die Moral: Sie muss die angeklagten Männer erfolgreich rausboxen. In ihrem Beruf steht Wort gegen Wort. Seit dem Jurastudium hat Tessa das Gefühl, sich beweisen zu müssen: Eine:r von dreien werde den Abschluss nicht schaffen, wurde den angehenden Jurist:innen zu Beginn des Studiums prophezeit. Trotz ihres weniger privilegierten Hintergrunds ist es Tessa gelungen, sich durchzukämpfen, und auf ihre Hartnäckigkeit ist sie stolz. Hinter ihre Fassade lässt sie selten blicken. Aber dann ist da
Aufführungen | Schauspiel

Werther

nach dem Roman von Johann Wolfgang von Goethe

Werther flieht vor enttäuschter Liebe und der Welt im Allgemeinen aufs Land. Ablenkung tut Not und die Begegnung mit der Natur wird „seiner Seele köstlicher Balsam“. Doch dann trifft er auf Lotte. Lotte, das Zauberwesen, seine Seelenverwandte, ein Engel, vergöttert und gebraucht, mehr als alles in der Welt. Ein Rausch voller Glück und Schmerz durchfährt und zermartert ihn. Denn Lotte hat sich für einen anderen entschieden: Albert. Das Gegenstück zu Werther. Ein Mann des Maßes, der Regeln, der Sicherheit. Werthers Welt explodiert.
Goethes Briefroman zeigt einen modernen Helden, aufgehangen zwischen den Polen der Zerstörung und der Schöpfung. Maßlos, selbstbezogen und gegen jede Vernunft handelnd, ist er dabei dennoch konsequent und merkwürdig klarsichtig. Wahn und Wahrhaftigkeit verknüpfen
Aufführungen | Schauspiel

It's Britney, Bitch!

Von Lena Brasch und Sina Martens

Berliner Ensemble

Als Britney Spears kurz vor der Jahrtausendwende die Bühne betritt, gilt sie als Inbegriff Pop-gewordener Unschuld: schön, prinzessinnenhaft, harmlos. Mickey Mouse Club, Justin Timberlake, Schulmädchenuniform, schließlich roter Latex, Goldene Platten, Grammy, Heirat. Aber dann: der 6. Februar 2007. Britney Spears rasiert sich öffentlich die Haare ab. „Breakdown“, „Absturz“, „das Ende“ heißt es in den Medien. Der Ausbruch hatte zur Folge, dass sie 13 Jahre lang unter der Vormundschaft und absoluten Kontrolle ihres Vaters stand. Britney Spears’ Ausbruchsversuch wurde von Presse und Publikum, durstig nach Sensation und nach Leid, als nachvollziehbares Ende beschlossen und manifestiert. Aber was, wenn nicht? Was, wenn diese Aktion kein Kurzschluss, kein Hilfeschrei, kein p
 
Aufführungen | Aufführung

LaPiratesse

Gastspiel aus den Niederlanden // Album-Release-Konzert // LaPiratesse ist die Performance-Band des kreativen Multitalents Inez Wolters. Inez versteht ihre Songs als visuelle Live-Clips und nutzt die Bühne, um zu protestieren und zu aktivieren. In jedem Song verwandelt sie sich in einen anderen Charakter, immer in einem anderen, selbstgeschneiderten, extravaganten Outfit. Sie nimmt ihr Publikum mit in ihre Gedanken, Fragen und Träume über das Jetzt und (Über-)Morgen. Sie tut dies auf eine persönliche Art und Weise, die es gleichzeitig schafft, universelle Themen wie (Geschlechter-)Gleichheit, Weiblichkeit, technologische und natürliche Revolutionen sowie Armut und Einsamkeit anzusprechen. Der Indikator? Solange es knirscht, verblüfft, das Gehirn aufbricht oder das Herz zum Klopfen bringt. Die Konzert-Performance rauscht von Klassik über Jazz und Pop-Rock bis hin zu Weltmusik und vereint Performance-Art, Tanz, Visuals und Modedesign. Euch erwartet ein außergewöhnliches Gesamterlebnis, ein abgespacestes Universum mit messerscharfen Texten, extravaganten Outfits, halluzinatorischen Visuals und abenteuerlichem Sound!

Veranstalter

THEATER AN DER GLOCKSEE

Wegbeschreibung

https://theater-an-der-glocksee.de
Aufführungen | Konzert

13. Brunchkonzert: Flauto Veneziano

Eine Begegnung mit der jungen Blockflötistin Tabea Wink

Norddeutsche Barocksolisten
Solistin: Tabea Wink, Blockflöte
Moderation: Martin Weller

Werke von Antonio Vivaldi, Tomaso Albinoni und Guiseppe Tartin

Die Norddeutschen Barocksolisten sind ein Kammermusik-Ensemble, bestehend aus Mitgliedern verschiedener norddeutscher Orchester. Den Kern des Ensembles bildet das Magdeburger Rossini-Quartett, das sich aus zwei Geigern, einem Cellisten und einem Kontrabassisten zusammensetzt. Das Ensemble ist durch seine preisgekrönte Konzertreihe in Bauwerken an der Straße der Romantik in Sachsen-Anhalt bekannt geworden. Die zeitweilige, programmabhängige Erweiterung des Quartetts zu einem Quintett bzw. die Hinzunahme von Bläsern führte schließlich zur Gründung der Norddeutschen Barocksolisten.

Die Karten sind aus organisatorischen Gründen nur im
Aufführungen | Gespräch

Ballett bewegt: Auftakt

Talk mit dem Staatsballett

Körper und Emotion, Tanz und Musik – beim Ballett ist alles Bewegung. Das Staatsballett und seine Gäste nehmen Sie mit auf eine Reise in die Kunst der Bewegung und berichten von der Entstehung der Stücke, den Gedanken zu den Inszenierungen und von den Proben bis zur Premiere einer Choreografie. In diesem Auftakt-Termin erhalten Sie exklusives Hintergrundwissen zur Entstehung der Premiere Hokus & Pokus – einer Uraufführung von Jeroen Verbruggen rund um den vielleicht berühmtesten Zauberspruch aller Zeiten.

Dieser Termin ist ein kostenloser Schnuppertermin zur Wiederaufnahme eines neuen Kurses „Ballett bewegt“ ab Herbst 2024 in der Volkshochschule Hannover. Mit dabei: Choreograf Jeroen Verbruggen, Dramaturgin Leira Marie Leese und Ballettdirektor Christian B
Aufführungen | Gespräch

Universen: GESPRÄCH ZUR FEMINISTISCHEN REVOLUTION IM IRAN

anlässlich des Tags der politischen Gefangenen

Mit Lesung und Party starten wir beim feministischen WarmUp in den März. Nach dem Feministischen Kampftag am 8. März folgt am 18. März der Tag der politischen Gefangenen. Wir, die Universen, blicken gemeinsam auf die feministischen Kämpfe im Iran. Wir sind der Überzeugung, dass unsere Kämpfe miteinander verbunden sind und unser Widerstand intersektional sein muss. Wir gedenken den Kämpfer:innen, die ihr Leben im Widerstand verloren haben, und allen politischen Gefangenen. Wir trauern, doch wir feiern auch: Am 20. März feiern wir gemeinsam Eyde Nouruz. Nouruz bedeutet wörtlich übersetzt neuer Tag. Ein neuer Tag, der neue Hoffnung bringt.
Aufführungen | Vorführung

Ganz nah dran: Training

Einblick in den Alltag der Compagnie

Am Staatsballett Hannover beginnt jeder Tag mit einem Balletttraining. Denn nicht nur für klassische Tänzer:innen ist es von entscheidender Bedeutung, auch für zeitgenössische Compagnien bildet das Balletttraining die unverzichtbare Grundlage.

Ein klassisches Balletttraining besteht aus zwei Teilen:
1. An der Stange: Hier wird die Muskulatur mit Hilfe von grundliegenden Übungen erwärmt und gestärkt.
2. In der Mitte: Die verschiedenen Schritte, welche die Tänzer:innen an der Stange einzeln trainiert haben, werden im Raum zu längeren, komplexeren Bewegungsfolgen. Es wird tänzerischer und mit Verlauf des Trainings körperlich immer anspruchsvoller. In diesem Teil können die Tänzer:innen mit Hilfe der Korrekturen der Ballettmeister:innen an ihrer Te
Aufführungen | Kurs

Xperience

Workshops und Trainings für Alle

In diesem offenen Format laden wir dazu ein, altersübergreifend die Vielfalt des Musik- und Tanztheaters sinnlich zu entdecken - z.B. als Fortbildung oder auch aus reiner Neugier! Mit verschiedenen Schwerpunkten zu den Themen Rhythmus, Stimme, Tanz und Inszenierung ist für jede:n etwas dabei. In der Opernwerkstatt wird innerhalb kürzester Zeit gemeinsam eine Geschichte erfunden und mit Musik, Gesang und szenischem Spiel umgesetzt.

Die monatlichen Termine lassen sich einzeln oder als Reihe besuchen und geben Impulse für das eigene kreative Entdecken oder auch für die Musiktheater-Arbeit mit Gruppen.

Dauer: 2 Stunden

Treffpunkt: Bühneneingang Opernhaus
Aufführungen | Schauspiel

Goethes Faust – Allerdings mit anderem Text und auch andere Melodie

von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk nach Johann Wolfgang von Goethe

Uraufführung: 8.3.2024

„Da kommen Sie und fragen, welche Idee ich in meinem Faust zu verkörpern gesucht. Als ob ich das selber wüsste und aussprechen könnte!“
Was Goethe selbst nicht erklären konnte oder wollte, werden nun Barbara Bürk und Clemens Sienknecht versuchen. Mit dem Untertitel Allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie haben die beiden bereits einige große Klassiker der Weltliteratur in ihr ganz eigenes Format transportiert: inhaltlich komprimiert, humorvoll dekonstruiert und liebevoll musikalisiert. In Hannover nehmen sich die beiden nach Madame Bovary (2016) nun Goethes Schwergewicht Faust vor: Ein verhängnisvoller Pakt mit dem Teufel, die Gretchenfrage und die Suche nach dem Moment des absoluten Glücks.

Regie: Barbara Bürk, Clemens Sienknecht
Bühne und Kost
Aufführungen | Kurs

Impro Café

Blitzschnelles Improvisationstheater zum Mitmachen

Bei der offenen Bühne im Ballhof Café kann jeder mitmachen und nach Publikumsvorgaben drauflos improvisieren. Spielleitung: Mitglieder der Szene 52. Das Impro Café findet einmal monatlich an einem Mittwoch statt.

Eintritt frei
Aufführungen | Führung

Führung durch das Opernhaus

Wir entführen Sie dorthin, wo sonst nur Künstler:innen und Mitarbeiter:innen Zutritt haben: hinter die Kulissen. Hören Sie spannende Geschichten aus erster Hand und erfahren Sie interessante Fakten über Ihr Staatstheater mit seinen über 900 Mitarbeiter:innen. Was macht eine Inspizientin? Wo arbeitet der Rüstmeister? Und warum muss man auf der Bühne seine Jacke ausziehen? Pro Monat finden an zwei Terminen öffentliche Führungen durch das Opernhaus statt.

Führungen für Familien bieten die Möglichkeit, die Staatsoper mit ihren verschiedenen Abteilungen interaktiv und spielerisch zu erkunden. Das Programm entsteht im Austausch mit den kleinen Besucher:innen und geht gezielt auf ihre Bedürfnisse und Fragen ein.

Alle Führungen dauern ca. 90 Minuten, die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen pr
Aufführungen | Vorführung

Ganz nah dran: Probe

Hinter den Kulissen bei der Choreografie-Einstudierung

Wie entsteht eine Choreografie? Im Ballettsaal unter dem Dach des Opernhauses feilen Ballettmeister:innen und Choreograf:innen an Stücken, die schon kurze Zeit später auf der großen Bühne zu sehen sein werden. Normalerweise findet dieser Prozess im Verborgenen statt und das Publikum bekommt erst das fertige Ergebnis zu sehen. Mit dem neuen Format laden wir Sie ein, „ganz nah dran“ zu sein und einen exklusiven Blick hinter die Kulissen in den Probenalltag der Tänzer:innen zu werfen.

Treffpunkt: 15 Minuten vor Beginn am Bühneneingang
Aufführungen | Oper

Lear

Oper von Aribert Reimann

Libretto von Claus H. Henneberg nach William Shakespeare

„Sie irren alle. Wo liegt Wahrheit?“

König Lear ist alt und müde geworden. Er schart seine Töchter um sich, um sein Erbe aufzuteilen – ein Schrei nach Liebe, der in machtgeilen Ohren verhallt. Nur Cordelia nimmt ihn wahr und wird sogleich verstoßen. Das Familiengefüge entwickelt sich zum Zyklon aus Gewalt und Irrsinn. Der Komponist Aribert Reimann hat aus dem Shakespeare-Drama ein radikales Musiktheater geschaffen, das inzwischen selbst zum Opernklassiker geworden ist. Ein Monumentalwerk von einzigartiger Direktheit, eine durchdringende Gewalt, die alles zunichtemacht, was der Herrscher einst geliebt und was ihn geliebt hat. Alles, was noch lebt.

Musikalische Leitung: Stephan Zilias
Inszenierung: Joe Hill-Gibbins
Bühne: To
Aufführungen | Schauspiel

Fremd

von Michel Friedman

„Irgendwo im Nirgendwo hänge ich. Irgendwo im Nirgendwo lebe ich.“

„Irgendwo im Nirgendwo lebe ich. / Ein Zuhause? / Eine Heimat? / Was verstehen Sie darunter? / Welchen Preis zahlen sie dafür?“ Es ist ein Kind, das hier spricht. Die Welt, in der es lebt, ist ihm fremd, manchmal ist es sich sogar selbst fremd. In Frankreich ist es geboren. In den sechziger Jahren ist es nach Deutschland immigriert. Die Familie überlebte die Shoah und nun soll das Kind leben – nur wie?
Berührend und poetisch verleiht Michel Friedman den Gedemütigten und Ausgegrenzten eine Stimme. Exemplarisch greift er ein Menschenschicksal heraus, durchläuft dessen Biografie und schafft einen Text über eine Welt, in der das Fremdsein Alltag ist und das Leben darin als gefährlich empfunden wird. Es geht um Angst genauso
Aufführungen | Schauspiel

Breaking Point

Relaxed Performance

von Alessandro Schiattarella und den Ensembles von Staatsoper und Schauspiel Hannover sowie freien Performer:innen
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

Eine Koproduktion der Staatstheater Hannover mit den Festival Theaterformen

in Kooperation mit der Theaterakademie Hamburg
Aufführungen | Performance

Breaking Point

von Alessandro Schiattarella und den Ensembles von Staatsoper und Schauspiel Hannover sowie freien Performer:innen

Uraufführung: 9.3.2024

Relaxed Performance
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

„Nichts über uns ohne uns!“ – Das ist seit langem eine der Forderungen von Menschen mit Behinderungen, und genauso lange kämpfen sie gegen Mauern aus Nichtwissen in der Gesellschaft. Was bedeuten Begriffe wie Ableismus, Crip Time oder Inspirationsporno? „Diese Begriffe sind zu akademisch und zu theoretisch für das Theater“, sagt die Intendantin. „Wer soll da kommen?“ – Wie aber sprechen wir über Behinderungen, wenn uns die Worte dafür fehlen? Vielleicht, indem wir sie uns schenken? Choreograf Alessandro Schiattarella und sein Ensemble feiern – angelehnt an die Nussknacker-Erzählungen von E.T.A. Hoffmann und Peter Tschaikowski – die Freude des Schenkens. In der Produktion Breaking Point erspielen
Aufführungen | Schauspiel

Vor dem Fest

nach dem Roman von Saša Stanišić

„Der Fährmann hat mal erzählt, es gäbe im Dorf jemanden, der mehr Erinnerungen von anderen Leuten besitze als eigene.“

Im uckermärkischen Fürstenfelde wird mehr gestorben, als dass Neues nachwächst, und wer kann, sucht am besten gleich sein Glück an einem anderen Ort. Die Dagebliebenen treffen sich in Ullis Garage und erzählen sich Geschichten von früher. Doch diese Nacht vor dem alljährlichen Annenfest soll keineswegs ruhig verlaufen. Voller Liebe und Zartheit entwirft Buchpreisträger Stanišić zwischen Sagen und Märchen die Biografie eines Dorfes und seiner Bewohner:innen, traurig und berührend, kraftvoll und verloren.

Regie: Lars-Ole Walburg
Bühne: Robert Schweer
Kostüme: Nina Gundlach
Musik: Lars Wittershagen
Dramaturgie: Johanna Vater
Live-Musiker: Lars Wittershagen

Aufführungen | Kurs

Open Class

Trainieren wie das Staatsballett Hannover! Ab 15 Jahren

Über den Dächern der Stadt trainieren, an einem besonderen Ort ganz oben im Opernhaus, an dem das Staatsballett täglich unzählige Schritte tanzt. Das ist möglich in der Open Class, die samstags im Großen Ballettsaal stattfindet.

Das Training richtet sich an begeisterte Tänzer:innen ab 15 Jahren, die bereits ca. 3 bis 4 Jahre Ballettunterricht nehmen. Die Teilnahmegebühr von 10 € pro Training wird in bar am Tag des jeweiligen Trainings eingesammelt.

Choreografische Leitung: Aisha Arechaga

Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich unter: ballettbetriebsbuero@staatstheater-hannover.de
Treffpunkt: jeweils um 15 Uhr am Bühneneingang
Aufführungen | Oper

Orpheus und Eurydike

Azione teatrale per musica
von Christoph Willibald Gluck

Premiere: 22.3.2024

Libretto von Ranieri de‘ Calzabigi

„Geliebter Schatten, leb wohl!“

Die erste gemeinsame Produktion von Ballettcompagnie und Opernensemble will den Blick verfeinern für Orpheus’ menschenunmögliche Sehnsucht danach, seine geliebte Eurydike aus dem Reich der Toten wiederzuerlangen. Mit dem italienischen Choreografen Diego Tortelli wirft die belgische Regisseurin Lisaboa Houbrechts, die in ihrer Heimat für vielschichtig lebendige Musiktheaterarbeiten gefeiert wird, einen neuen Blick auf den alten Orpheus-Stoff: Was, wenn Eurydike freiwillig aus dem Leben geschieden ist und gar nicht zurückkommen will? Wie verändert sich dadurch das Weiterleben mit dem Verlust des geliebten Menschen? Glucks überirdisch schöne Musik von 1762 setzt kontrastreiche Akzente und wird diri
Aufführungen | Schauspiel

Richard III.

nach William Shakespeare
in einer Bearbeitung von Michel Decar

Richard ist hässlich und verhasst. Dank einiger Morde, die er für seinen Bruder Edward während der Rosenkriege geleistet hat, ist dieser nun König. Für Richard hingegen bringt das Ende des Krieges keinen Frieden. Sein Hass auf die Gesellschaft sitzt zu tief. Und so tut er, was er am besten kann und mordet weiter. Sein Ziel: die Krone. Wenn er schon nicht Teil der Gesellschaft werden darf, will er sie wenigstens beherrschen. Kaltblütig und machtgierig räumt er alle aus dem Weg, die ihn daran hindern. Er weiß um die Manipulierbarkeit der Menschen und nutzt dieses Wissen – hellsichtig, heuchlerisch, verführerisch. In dieser Symbiose von moralischer Skrupellosigkeit und intellektueller wie sprachlicher Überlegenheit liegt auch seine Faszination, nicht nur für seine Mitläufer:innen und Feind:in
Aufführungen | Schauspiel

zwei herren von real madrid

von Leo Meier

„Wo schauen Sie hin, wenn Sie ein Tor machen, wenn ich fragen darf?“
Im Wald begegnen sich zwei Herren. Eigentlich wollten beide allein die Ruhe genießen. Doch wo sie nun schon mal zu zweit sind, kommen sie ins Gespräch. Sie finden heraus, dass sie beide Profifußballspieler sind. Der eine ist Stürmer, der andere Mittelfeldspieler. Was für ein herrlicher Zufall: Sie spielen beide für Real Madrid. Und weil man einander so sympathisch findet, lädt der Stürmer zum Weihnachtsfest ins Elternhaus ein. Bei einer Beerdigung kommen sie sich näher und der erste Kuss geht direkt durch ein heimlich geschossenes Foto viral. Natürlich stehen die beiden bei einer Pressekonferenz von Real Madrid im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Als auch noch herauszukommen droht, dass der Stürmer ein Angebot von Paris
Aufführungen | Konzert

Lura in Concert

In der Reihe "Stimmen" / Gastspiel

Der Sound der Kapverden live im Opernhaus

Sie ist die bekannteste Musikerin der Kapverden: Die charismatische Sängerin Lura verbindet einen enorm tanzbaren, rhythmischen Sound mit tief berührenden Melodien. Mit der Grand Dame der kapverdischen Musik Cesária Évora stand sie auf der Bühne, der gemeinsam aufgenommene Song „Moda Bô“ wurde international ein Hit. Das 2023 erschienene neue Album Multicolor präsentierte die Sängerin mit der warmen, ausdrucksvollen Stimme bereits in ausverkauften Konzerten etwa im Coliseu in Lissabon und im Olympia in Paris. Angetrieben von ihrer dreiköpfigen Band (Gitarre, Bass, Drums) begeistert Lura auch in diesem Jahr bei ihren Konzerten damit, die vielfältigen kreolisch-portugiesisch-afrikanischen Einflüsse ihrer Lieder ins Heute zu transportieren, ohne das
 
Literatur | Buchpräsentation

Leipzig liest mit Ilonka Struve "Schlossmärchen" aus dem Schloss Museum Neu-Augustusburg

Im Bunten Forum Halle 3 A 219 stellt die Autorin da Leben einer Prinzessin in der Barockzeit vor. Herrliche Kostüme und Masken liegen bereit, um selbst zu einer Figur in der Lesung zu werden.Es wird aus dem Alltag einer Prinzessin und vom Schlossfest berichtet.
Die Autorin präsentiert ihre Bücher am Gemeinschaftsstand Bildung in Halle 2 B 209/C 200 un dfreut sich auf märchenfreudige Gäste.
Weitere Termine sind im Schloss Weißenfels zu Kindergeburtstagen, Kostümfuehrungen oder Schulprojekten möglich. Tel. 01629867430.www.museum-weissenfels.de
Museum im Schloss Neu-Augustusburg
Das Schloss Neu-Augustusburg thront über der Saalestadt!
Auf den Grundmauern der einstigen Weißenfelser Burg wurde in den Jahren 1660 bis 1694 die Residenz der Weißenfelser Herzöge "Schloss Neu-Augustusburg" in Form einer monumentalen Dreiflügelanlage erbaut. Das Schloss diente bis 1746 als Residenz der kursächsischen Nebenlinie Sachsen-Weißenfels und entwickelte sich schnell zu einer kulturellen Hochburg.

Johann Beer fungierte am Weißenfelser Hof als herzoglicher Konzertmeister, während Johann Phillip Krieger die Stelle des Hofkapellmeisters inne hatte. Leibarzt des Weißenfelser Herzogs Johann Adolf I. war ein gewisser Georg Händel, der seinen siebenjährigen Sohn eines Tages mit nach Weißenfels nahm. Der kleine Georg Friedrich Händel spielte im Beisein des Herzogs so beeindruckend an der Schlosskirchenorgel, dass dieser den Vater überzeugte, eine musikalische Bildung für den Sohn vorzusehen. Somit gilt Weißenfels als Entdeckungsort des Talents von Georg Friedrich Händel.

Auch ein weiterer Künstler von Weltrang steht mit dem Weißenfelser Schloss in Verbindung: Johann Sebastian Bach fungierte als Weißenfelser Hofkapellmeister von Haus aus. Der in den Südflügel des Schlosses integrierte Komödiensaal diente beispielsweise Caroline Neuber als Bühne. Gegenüber des Komödiensaals befindet sich im Nordflügel die heute noch erhaltene und beeindruckende Schlosskirche St. Trinitatis, die zu den schönsten frühbarocken Kirchen Mitteldeutschlands zählt. Ausgestattet mit Fresken und prachtvollen Stuckaturen italienischer Meister sowie einer Förner-Orgel hält die Kirche in den Kellerräumen einen weiteren Schatz bereit: Die Fürstengruft mit prunkvoll verzierten Zinn- und Holzsarkophagen der Herzöge von Sachsen-Weißenfels.

Das Museum Weißenfels im Schloss Neu-Augustusburg beherbergt heute eine Ausstellung zum Herzogtum Sachsen-Weißenfels sowie zur Geschichte der Stadt. Außerdem befindet sich hier das größte Schuhmuseum der neuen Bundesländer mit Schuhen aus aller Welt sowie prominenter Persönlichkeiten. Die Schlosskirche mit Förner-Orgel sowie ständig wechselnde Sonderausstellungen können während der Öffnungszeiten des Museums besichtigt werden.

Das Schloss hat in seiner 300-jährigen Geschichte schon so einiges erlebt: Vier Herzöge residierten hier mit ihren Familien, die Schlosskirche St. Trinitatis zeugt von einstiger Pracht und Herrlichkeit. Und
unter dem Altarraum der Kirche befindet sich die Familiengruft der Herzöge zu Sachsen-Weißenfels.
Trauen Sie sich hinabzusteigen? Jeden letzten Samstag im Monat können Sie diese „Mutprobe” bestehen.

Veranstalter

Buchmesse Leipzig
 
Literatur | Buchpräsentation

Leipzig liest mit Ilonka Struve "Schlossmärchen" aus dem Schloss Museum Neu-Augustusburg

Im Bunten Forum Halle 3 A 219 stellt die Autorin da Leben einer Prinzessin in der Barockzeit vor. Herrliche Kostüme und Masken liegen bereit, um selbst zu einer Figur in der Lesung zu werden.Es wird aus dem Alltag einer Prinzessin und vom Schlossfest berichtet.
Die Autorin präsentiert ihre Bücher am Gemeinschaftsstand Bildung in Halle 2 B 209/C 200 un dfreut sich auf märchenfreudige Gäste.
Weitere Termine sind im Schloss Weißenfels zu Kindergeburtstagen, Kostümfuehrungen oder Schulprojekten möglich. Tel. 01629867430.www.museum-weissenfels.de
Museum im Schloss Neu-Augustusburg
Das Schloss Neu-Augustusburg thront über der Saalestadt!
Auf den Grundmauern der einstigen Weißenfelser Burg wurde in den Jahren 1660 bis 1694 die Residenz der Weißenfelser Herzöge "Schloss Neu-Augustusburg" in Form einer monumentalen Dreiflügelanlage erbaut. Das Schloss diente bis 1746 als Residenz der kursächsischen Nebenlinie Sachsen-Weißenfels und entwickelte sich schnell zu einer kulturellen Hochburg.

Johann Beer fungierte am Weißenfelser Hof als herzoglicher Konzertmeister, während Johann Phillip Krieger die Stelle des Hofkapellmeisters inne hatte. Leibarzt des Weißenfelser Herzogs Johann Adolf I. war ein gewisser Georg Händel, der seinen siebenjährigen Sohn eines Tages mit nach Weißenfels nahm. Der kleine Georg Friedrich Händel spielte im Beisein des Herzogs so beeindruckend an der Schlosskirchenorgel, dass dieser den Vater überzeugte, eine musikalische Bildung für den Sohn vorzusehen. Somit gilt Weißenfels als Entdeckungsort des Talents von Georg Friedrich Händel.

Auch ein weiterer Künstler von Weltrang steht mit dem Weißenfelser Schloss in Verbindung: Johann Sebastian Bach fungierte als Weißenfelser Hofkapellmeister von Haus aus. Der in den Südflügel des Schlosses integrierte Komödiensaal diente beispielsweise Caroline Neuber als Bühne. Gegenüber des Komödiensaals befindet sich im Nordflügel die heute noch erhaltene und beeindruckende Schlosskirche St. Trinitatis, die zu den schönsten frühbarocken Kirchen Mitteldeutschlands zählt. Ausgestattet mit Fresken und prachtvollen Stuckaturen italienischer Meister sowie einer Förner-Orgel hält die Kirche in den Kellerräumen einen weiteren Schatz bereit: Die Fürstengruft mit prunkvoll verzierten Zinn- und Holzsarkophagen der Herzöge von Sachsen-Weißenfels.

Das Museum Weißenfels im Schloss Neu-Augustusburg beherbergt heute eine Ausstellung zum Herzogtum Sachsen-Weißenfels sowie zur Geschichte der Stadt. Außerdem befindet sich hier das größte Schuhmuseum der neuen Bundesländer mit Schuhen aus aller Welt sowie prominenter Persönlichkeiten. Die Schlosskirche mit Förner-Orgel sowie ständig wechselnde Sonderausstellungen können während der Öffnungszeiten des Museums besichtigt werden.

Das Schloss hat in seiner 300-jährigen Geschichte schon so einiges erlebt: Vier Herzöge residierten hier mit ihren Familien, die Schlosskirche St. Trinitatis zeugt von einstiger Pracht und Herrlichkeit. Und
unter dem Altarraum der Kirche befindet sich die Familiengruft der Herzöge zu Sachsen-Weißenfels.
Trauen Sie sich hinabzusteigen? Jeden letzten Samstag im Monat können Sie diese „Mutprobe” bestehen.

Veranstalter

Buchmesse Leipzig
Aufführungen | Oper

Orpheus und Eurydike

Azione teatrale per musica
von Christoph Willibald Gluck

Premiere: 22.3.2024

Libretto von Ranieri de‘ Calzabigi

„Geliebter Schatten, leb wohl!“

Die erste gemeinsame Produktion von Ballettcompagnie und Opernensemble will den Blick verfeinern für Orpheus’ menschenunmögliche Sehnsucht danach, seine geliebte Eurydike aus dem Reich der Toten wiederzuerlangen. Mit dem italienischen Choreografen Diego Tortelli wirft die belgische Regisseurin Lisaboa Houbrechts, die in ihrer Heimat für vielschichtig lebendige Musiktheaterarbeiten gefeiert wird, einen neuen Blick auf den alten Orpheus-Stoff: Was, wenn Eurydike freiwillig aus dem Leben geschieden ist und gar nicht zurückkommen will? Wie verändert sich dadurch das Weiterleben mit dem Verlust des geliebten Menschen? Glucks überirdisch schöne Musik von 1762 setzt kontrastreiche Akzente und wird diri
Ereignisse | Ballett

Staatsballett Hannover: Orfeo ed Euridice

Oper von Christoph Willibald Gluck

Die erste gemeinsame Produktion von Ballettcompagnie und Opernensemble nähert sich einem der großen Klassiker der Opern- und Ballettgeschichte: Christoph Willibald Glucks Orfeo ed Euridice löste 1762 eine Revolution aus – Gluck brach aus den starren Formen seiner Vorgänger aus und erreichte durch Konzentration und Schlichtheit höchste musikalische Effekte. Wesentlicher Bestandteil der auf drei Einzelfiguren beschränkten Handlung: Chor und Ballett. Mit dem italienischen Choreografen Diego Tortelli macht sich die belgische Regisseurin Lisaboa Houbrechts, die in ihrer Heimat für vielschichtig lebendige Musiktheaterarbeiten gefeiert wird, auf die Suche nach dem Licht im Dunkel, der Schwärze im gleißenden Weiß.

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Für Erwachsene und Jugendli
Aufführungen | Schauspiel

Der kleine Prinz

nach dem Roman von Antoine de Saint-Exupéry

Mitten in der Sahara stürzt ein Flugzeug ab. Sein Pilot überlebt. Nun sitzt er in der Wüste. Da gesellt sich ein Kind von einem fremden Planeten zu ihm – der kleine Prinz. Im Streit hat er seinen Heimatplaneten verlassen und bereist nun das Weltall. Hier begegnet er Gestalten, deren Sehnsüchte Geld, Herrschaft, Rausch oder Bewunderung sind. „Die großen Leute sind entschieden sehr verwunderlich …“, stellt er daraufhin fest und bleibt fremd in diesem Kosmos. Ein dunkles Universum offenbart sich uns und ihm.
Es ist die Geschichte eines Wesens, das sich wundern kann und das der allgegenwärtigen Verlorenheit und Hoffnungslosigkeit etwas entgegenzusetzen hat. Vielleicht ist der kleine Prinz der Freund, den wir uns erfinden müssen, um in unserer Welt zu überleben.
Lilja Rupprecht wird die Erzäh
Aufführungen | Schauspiel

Judas

von Lot Vekemans

Judas, ein Name der zum Inbegriff des ultimativen Verrats wurde. Die niederländische Autorin Lot Vekemans lässt ihn in ihrem Monolog zum ersten Mal selbst sprechen. Judas tritt aus dem Schatten der jahrhundertelangen Verachtung ins Rampenlicht und lässt uns teilhaben an seiner Geschichte, die wir alle zu kennen glauben und die vor mehr als 2000 Jahren begann. Er liefert uns keine Rechtfertigung, keine Entschuldigung, sondern nimmt uns mit auf seine Seite der Geschichte. Die Geschichte von Judas und Jesus, in der die Tat des Verrats neu beleuchtet wird.

Regie: Oliver Meyer
Bühne: Vanessa Maria Sgarra
Kostüme: Annabelle Gotha
Musik: Christian Decker
Dramaturgie: Melanie Hirner

ca. 1 Stunde, keine Pause
Aufführungen | Schauspiel

Blutbuch

nach dem Roman von Kim de l’Horizon

„Wenn ich an dich denke, denke ich an all die Dinge, die wir uns nie sagen konnten und nie sagen können.“

Bisher erzählte immer Großmutter die Familiengeschichten. Aber sind sie wirklich so passiert? Oder hat die meist mies gelaunte alte Dame die Vergangenheit so gefärbt, wie sie es wollte? Jetzt, wo ihre Erinnerungen allmählich verblassen, ist es für die Hauptfigur in Blutbuch an der Zeit, selbst in die Geschehnisse einzutauchen. Eine turbulente Odyssee durch ihre eigene Biografie beginnt. Dabei stößt sie auf Ereignisse, die aufwühlen, an die sie nicht erinnert werden möchte. Doch immer wenn ein warmer Sommerwind durch die Blutbuche im Garten weht, schöpft sie wieder Kraft und schreibt die Familiengeschichte neu. Ihre Version der Geschichte. Früher fühlte sich ihr eigener Körper fremd
Aufführungen | Schauspiel

Nora oder Wie man das Herrenhaus kompostiert

von Sivan Ben Yishai
Deutsch von Gerhild Steinbuch

„And so We find ourselves Trying Again I found myself On the other side Typing Trying Rewriting Erasing The past.“

Zuerst ist dies die Geschichte eines Hauses. Eines Konstrukts. Es ist unser Haus. Aber es gehört uns nicht. Wir leben hier, wir dienen hier, wir dienen unserer Hausherrin. Kennen Sie sie überhaupt? Nora. Bei jeder Aufführung warten wir, bis sie es geschafft hat, sich zu emanzipieren, ihren Mann zu verlassen und die Tür hinter sich zu schließen. Dann endlich können wir unsere Schürzen ausziehen und hoffen, dass wir den letzten Bus bekommen – wer kann sich schon ein Taxi leisten? Ihre Geschichte wurde unzählige Male inszeniert, doch eine Sache scheint sich nie geändert zu haben: wir. Seit Jahrhunderten stehen wir vor Ihnen, doch Sie kennen uns noch immer nicht. Oder wissen Si
Ereignisse | Tanz

CCN / Aterballetto: YELED & SECUS

Choreografien von Eyal Dadon und Ohad Naharin

Yeled
Choreografie von Eyal Dadon

Secus
Choreografie von Ohad Naharin

Die führende zeitgenössische Compagnie Italiens kommt wieder nach Hannover! In einem Doppelabend präsentiert das CCN/Aterballetto (zu Gast bei den OsterTanzTagen 2013 und 2019), was der israelische Tanz zu bieten hat: bunte Farben, stimmungsvolle Klänge und mitreißende Körperlichkeit – sinnlich, organisch, originell, verspielt.
In Yeled (hebräisch für Kind) fragt sich Eyal Dadon, ob wir Erwachsenen die kindliche Sicht auf das Leben zurückgewinnen können. Haben wir das Staunen wirklich verlernt? Der wegbereitende Choreograf Ohad Naharin präsentiert mit Secus ein facettenreiches Repertoire an Gesten, Bewegungen und Emotionen, die jedoch niemals sentimental werden. Ein freches Auspowern, die reine Lust am Tanz.

Aufführungen | Varieté

Cirque Bouffon – PARAISO

27.3. bis 28.4.2024
Chapiteau auf dem Waterloo Platz in Hannover

Die Zeit entschleunigen und das Herz berühren:
Der Cirque Bouffon ist im Frühjahr erstmals in Hannover. Die mitreißende Show PARAISO entführt in eine poetische Traumwelt voller Magie.

Der Cirque Bouffon kommt mit seiner Show PARAISO 2024 nun endlich in Norden Deutschlands und erstmals nach Hannover.
Das vielseitige, internationale Künstlerensemble verzaubert dann auch Hannover vom 27.03. bis 28.04.2024 mit seiner poetischen Show Paraiso mit Elementen aus Artistenzirkus, Komik, Live-Musik, Theater und Tanz. Das charmante Chapiteau steht dann mitten in Hannover auf dem Waterloo-Platz.

PARAISO (dt. Paradies) ist die Vorstellung eines wunderbaren, göttlichen Ortes, an dem jeder ein König oder eine Königin sein darf.
Alles ist stets ein wenig anders als man denkt: Die Protagonisten übe
Aufführungen | Führung

Führung durch die Werkstätten

Blick hinter die Kulissen

Wie entsteht ein Bühnenbild? Was macht eigentlich eine Theaterplastikerin? Und welche Arbeitsschritte sind nötig, damit im Opern- oder Schauspielhaus jeden Abend ein anderes Bühnenbild zu sehen ist?
In den Werkstätten der Staatstheater Hannover arbeiten über 70 Menschen an der Realisierung der Bühnenbilder. Von der Konstruktion und Planung über Schlosserei, Tischlerei, Tapezierwerkstatt und Malsaal versammeln die Theaterwerkstätten eine große Bandbreite an verschiedenen Berufsgruppen und Ausbildungsplätzen – in Hannovers größter Traumfabrik.
Der Werkstatt-Neubau, welcher im September 2023 im Stadtteil Bornum eröffnet, gehört zu den modernsten Theaterwerkstätten im deutschsprachigen Raum. Lassen Sie sich auf einen spannenden Rundgang mitnehmen – und werfen Sie einen einzigartigen Blick hi
Aufführungen | Führung

Führung durch die Werkstätten

Wie entsteht ein Bühnenbild? Was macht eigentlich eine Theaterplastikerin? Und welche Arbeitsschritte sind nötig, damit im Opern- oder Schauspielhaus jeden Abend ein anderes Bühnenbild zu sehen ist?
In den Werkstätten der Staatstheater Hannover arbeiten über 70 Menschen an der Realisierung der Bühnenbilder. Von der Konstruktion und Planung über Schlosserei, Tischlerei, Tapezierwerkstatt und Malsaal versammeln die Theaterwerkstätten eine große Bandbreite an verschiedenen Berufsgruppen und Ausbildungsplätzen – in Hannovers größter Traumfabrik.
Der Werkstatt-Neubau, welcher im September 2023 im Stadtteil Bornum eröffnet, gehört zu den modernsten Theaterwerkstätten im deutschsprachigen Raum. Lassen Sie sich auf einen spannenden Rundgang mitnehmen – und werfen Sie einen einzigartigen Blick hi
Aufführungen | Schauspiel

Die Wut, die bleibt

nach dem Roman von Mareike Fallwickl
Koproduktion mit den Salzburger Festspielen

Helene tut das Unfassbare: Wortlos steht sie vom Abendessen auf und stürzt sich vom Balkon. Ihre Familie steht unter Schock. Sarah, Helenes beste Freundin, möchte helfen und wird zur Stütze für den völlig überforderten Vater Johannes – nur, bis alle wieder festen Boden unter den Füßen haben. Denkt sie. Doch die Monate verstreichen. Sarahs eigenes Leben gerät wie selbstverständlich in den Hintergrund, und das brodelnde Gefühl der Wut bahnt sich den Weg an die Oberfläche. Lola, Helenes Tochter, fühlt diese Wut noch stärker, ihre Anklage richtet sich gegen das Patriarchat an sich. Sie macht das System für den Tod ihrer Mutter verantwortlich und beschließt, dem übermächtigen Gegner den Kampf anzusagen.

Es ist nicht das eine große und erschütternde Ereignis, das Mareike Fallwickls Protagonis
Aufführungen | Kurs

Offene Bühne

Bring dein Talent auf die Bühne!

Im Format Offene Bühne können eure Texte, Songs und Performances zur Aufführung gebracht werden. Zeigt euer größtes Talent! Stand Up Comedy, Monologe, selbstgeschriebene oder gecoverte Songs, Trachtentanz und Jodelchor. Erlaubt ist, was Spaß macht!

Anmeldungen für die Offene Bühne bei ballhof.cafe@staatstheater-hannover.de
Aufführungen | Schauspiel

Judas

von Lot Vekemans

Judas, ein Name der zum Inbegriff des ultimativen Verrats wurde. Die niederländische Autorin Lot Vekemans lässt ihn in ihrem Monolog zum ersten Mal selbst sprechen. Judas tritt aus dem Schatten der jahrhundertelangen Verachtung ins Rampenlicht und lässt uns teilhaben an seiner Geschichte, die wir alle zu kennen glauben und die vor mehr als 2000 Jahren begann. Er liefert uns keine Rechtfertigung, keine Entschuldigung, sondern nimmt uns mit auf seine Seite der Geschichte. Die Geschichte von Judas und Jesus, in der die Tat des Verrats neu beleuchtet wird.

Regie: Oliver Meyer
Bühne: Vanessa Maria Sgarra
Kostüme: Annabelle Gotha
Musik: Christian Decker
Dramaturgie: Melanie Hirner

ca. 1 Stunde, keine Pause
Ereignisse | Tanz

Ultima Vez: TRACES

Tanztheater von Wim Vandekeybus

Wie viel Natur steckt noch im Menschen? Wie viel Tier? Was passiert, wenn wir in Gefahr sind und wir instinktive Entscheidungen treffen müssen, um zu überleben?
In seinem Stück TRACES folgt der belgische Choreograf Wim Vandekeybus den Spuren, welche wir im Laufe unserer Menschheitsgeschichte hinterlassen haben. Gemeinsam mit seinem gefeierten Ensemble Ultima Vez kehrt er zurück zu den Wurzeln, zum reinen Tanz, der Musik, den Rhythmen, Impulsen und Instinkten.

Einführung: 45 Minuten vor Beginn
ca. 1 Stunde 45 Minuten, keine Pause
Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren
Aufführungen | Schauspiel

zwei herren von real madrid

von Leo Meier

„Wo schauen Sie hin, wenn Sie ein Tor machen, wenn ich fragen darf?“
Im Wald begegnen sich zwei Herren. Eigentlich wollten beide allein die Ruhe genießen. Doch wo sie nun schon mal zu zweit sind, kommen sie ins Gespräch. Sie finden heraus, dass sie beide Profifußballspieler sind. Der eine ist Stürmer, der andere Mittelfeldspieler. Was für ein herrlicher Zufall: Sie spielen beide für Real Madrid. Und weil man einander so sympathisch findet, lädt der Stürmer zum Weihnachtsfest ins Elternhaus ein. Bei einer Beerdigung kommen sie sich näher und der erste Kuss geht direkt durch ein heimlich geschossenes Foto viral. Natürlich stehen die beiden bei einer Pressekonferenz von Real Madrid im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Als auch noch herauszukommen droht, dass der Stürmer ein Angebot von Paris
Ereignisse | Tanz

Emanuel Gat Dance: Lovetrain2020

Choreografie von Emanuel Gat

Was bleibt dem einzelnen Menschen angesichts schlechter Nachrichten und einer erschütternden Weltsituation zu tun? Es bleibt einem häufig nur, den Samen der Liebe zu säen, in der Hoffnung, dass er aufgeht. So findet es sich in Seeds of Love, einem der Songs der britischen Pop-Band Tears for Fears, das Emanuel Gat für sein Stück auswählte. Lovetrain2020 ist die verkörperte Aufforderung, das Herz zum Fühlen zu öffnen und den Geist von Grenzen zu befreien.

Einführung: 45 Minuten vor Beginn
ca. 1 Stunde 15 Minuten, keine Pause
Für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren
Aufführungen | Schauspiel

Blutbuch

nach dem Roman von Kim de l’Horizon

„Wenn ich an dich denke, denke ich an all die Dinge, die wir uns nie sagen konnten und nie sagen können.“

Bisher erzählte immer Großmutter die Familiengeschichten. Aber sind sie wirklich so passiert? Oder hat die meist mies gelaunte alte Dame die Vergangenheit so gefärbt, wie sie es wollte? Jetzt, wo ihre Erinnerungen allmählich verblassen, ist es für die Hauptfigur in Blutbuch an der Zeit, selbst in die Geschehnisse einzutauchen. Eine turbulente Odyssee durch ihre eigene Biografie beginnt. Dabei stößt sie auf Ereignisse, die aufwühlen, an die sie nicht erinnert werden möchte. Doch immer wenn ein warmer Sommerwind durch die Blutbuche im Garten weht, schöpft sie wieder Kraft und schreibt die Familiengeschichte neu. Ihre Version der Geschichte. Früher fühlte sich ihr eigener Körper fremd
Aufführungen | Schauspiel

Goethes Faust – Allerdings mit anderem Text und auch andere Melodie

von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk nach Johann Wolfgang von Goethe

Uraufführung: 8.3.2024

„Da kommen Sie und fragen, welche Idee ich in meinem Faust zu verkörpern gesucht. Als ob ich das selber wüsste und aussprechen könnte!“
Was Goethe selbst nicht erklären konnte oder wollte, werden nun Barbara Bürk und Clemens Sienknecht versuchen. Mit dem Untertitel Allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie haben die beiden bereits einige große Klassiker der Weltliteratur in ihr ganz eigenes Format transportiert: inhaltlich komprimiert, humorvoll dekonstruiert und liebevoll musikalisiert. In Hannover nehmen sich die beiden nach Madame Bovary (2016) nun Goethes Schwergewicht Faust vor: Ein verhängnisvoller Pakt mit dem Teufel, die Gretchenfrage und die Suche nach dem Moment des absoluten Glücks.

Regie: Barbara Bürk, Clemens Sienknecht
Bühne und Kost
Aufführungen | Schauspiel

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

von Edward Albee

„Hier geht’s manchmal ziemlich zu.“

Es ist zwei Uhr nachts. Der Geschichtsprofessor George und seine Frau Martha kehren von einer der üblichen Meet & Greet Partys des Universitätsdekans heim. Spontan hat Martha noch ein junges Paar eingeladen: den Biologieprofessor Nick und seine Frau Putzi. Beide neu an der Uni und ahnungslos gegenüber den Abgründen, die sich ihnen an diesem Abend offenbaren werden, treten sie ein in die Ehehölle Marthas und Georges. Durch viel Alkohol angeheizt, beginnt deren kreative Paar-Performance – fulminant in ihrer Wut, rührend in ihrer Traurigkeit und uneinholbar in ihrer Unverschämtheit und ihrem Witz.

Nach Nackt über Berlin von Axel Ranisch (2019/20), Monte Rosa von Theresa Dopler (2021/22) und Shakespeares Richard III. (2023/24) ist Wer hat Angst vor Vir
Aufführungen | Kindertheater

Hex. Dornröschen im Feenwald

Familienstück nach einer Adaption von Dornröschen von Rufus Norris und Tanya Ronder / Originalkonzept von Katrina Lindsay und Rufus Norris
für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene

„Die ganze Zeit habe ich versucht, dich dazu zu bringen, mich zu brauchen, obwohl ich eigentlich dich brauchte.“

Feen sind elegante und feinsinnige Wesen, die über den Baumwipfeln leben – bis auf eine: Fairy hat keine Flügel, wohnt alleine unten im Wald und hat ganz eigene Vorstellungen davon, wie man Wünsche erfüllt. Schwirrende Insekten, Geburt und Tod gehören für Fairy genauso zum Kreislauf der Natur wie schöne Blumen und romantische Gefühle. Sie würde so gerne zu den anderen Feen dazugehören, doch diese blicken verächtlich von oben auf sie herab.
Als Sekretär Smith im Wald nach einer Fee sucht, die der neugeborenen Prinzessin Rose beim Einschlafen helfen soll, trifft er auf Fairy. Damit sie wie eine „richtige“ Fee wirkt, klebt er ihr Flügel an und nimmt sie mit in den Palast. Von n
Ereignisse | Tanz

Generation TANZ

Generationsübergreifende Open Stage mit Tanz aus Hannover

Contemporary, Hip Hop, Klassischer Tanz, K-Pop, traditionelle Tänze verschiedener Kulturen, Solokünstler:in oder Tanzgruppe – die Open Stage Generation TANZ zeigt in einem vielfältigen Bühnenprogramm alles, was Hannover tänzerisch zu bieten hat! Eine Fachjury aus professionellen Tanzschaffenden wählte Anfang des Jahres die Künstler:innen und Gruppen aus, die am Ostermontag im Opernhaus auftreten werden.

ca. 1 Stunde 50 Minuten, eine Pause
Aufführungen | Schauspiel

Ein Mann seiner Klasse

nach dem Roman von Christian Baron

Christian und sein Bruder Benny ziehen die Bettdecken über die Köpfe und halten die Luft an, wenn drüben der Vater die Mutter gegen die Wand schleudert. Die Gewalt ist zur Normalität geworden, genauso wie die Armut, in der sie leben, und der Reflex, nichts nach außen dringen zu lassen, bloß nicht aufzufallen. Die Wutausbrüche des trinkenden Vaters sind unberechenbar und exzessiv, und doch hofft Christian immer, dass er bleibt. Er schaut auf zu dem Mann, der eine Waschmaschine alleine in den vierten Stock tragen kann und die Familie davor beschützt, im Kalkofen zu landen, dem Viertel, in dem die wohnen, denen es noch schlechter geht. Unter den abfälligen Blicken der Nachbarn scheint die Zukunft der Kinder bereits vorgezeichnet. Als die Mutter ernsthaft erkrankt, schreitet eine couragierte T
Aufführungen | Schauspiel

Die Wut, die bleibt

nach dem Roman von Mareike Fallwickl
Koproduktion mit den Salzburger Festspielen

Helene tut das Unfassbare: Wortlos steht sie vom Abendessen auf und stürzt sich vom Balkon. Ihre Familie steht unter Schock. Sarah, Helenes beste Freundin, möchte helfen und wird zur Stütze für den völlig überforderten Vater Johannes – nur, bis alle wieder festen Boden unter den Füßen haben. Denkt sie. Doch die Monate verstreichen. Sarahs eigenes Leben gerät wie selbstverständlich in den Hintergrund, und das brodelnde Gefühl der Wut bahnt sich den Weg an die Oberfläche. Lola, Helenes Tochter, fühlt diese Wut noch stärker, ihre Anklage richtet sich gegen das Patriarchat an sich. Sie macht das System für den Tod ihrer Mutter verantwortlich und beschließt, dem übermächtigen Gegner den Kampf anzusagen.

Es ist nicht das eine große und erschütternde Ereignis, das Mareike Fallwickls Protagonis
Aufführungen | Oper

Orpheus und Eurydike

Azione teatrale per musica
von Christoph Willibald Gluck

Premiere: 22.3.2024

Libretto von Ranieri de‘ Calzabigi

„Geliebter Schatten, leb wohl!“

Die erste gemeinsame Produktion von Ballettcompagnie und Opernensemble will den Blick verfeinern für Orpheus’ menschenunmögliche Sehnsucht danach, seine geliebte Eurydike aus dem Reich der Toten wiederzuerlangen. Mit dem italienischen Choreografen Diego Tortelli wirft die belgische Regisseurin Lisaboa Houbrechts, die in ihrer Heimat für vielschichtig lebendige Musiktheaterarbeiten gefeiert wird, einen neuen Blick auf den alten Orpheus-Stoff: Was, wenn Eurydike freiwillig aus dem Leben geschieden ist und gar nicht zurückkommen will? Wie verändert sich dadurch das Weiterleben mit dem Verlust des geliebten Menschen? Glucks überirdisch schöne Musik von 1762 setzt kontrastreiche Akzente und wird diri
Aufführungen | Konzert

Josef & Friends feat. Lena Kovacević

Konzert – Virtuose Geigenstücke und Medleys berühmter Opern treffen auf weltbekannte Filmmusiken

Lena Kovacević, Gesang
Ensemble Josef & Friends, Braunschweig

In ihrem neuen Programm verbinden „Josef & Friends“ mit Stargast Sängerin Lena Kovacević zwei fantastische musikalische Welten – die der Klassik und die der Filmmusik miteinander. Berühmte Stücke der Geigenliteratur von Vivaldi bis Paganini sind ebenso zu hören wie Medleys aus berühmten klassischen Werken wie der Oper „Carmen“ oder „Scheherazade“. Mühelos gelingt der Übergang zu sinfonischer Filmmusik, wie zum Beispiel den oscarprämierten Melodien aus den Hollywood-Filmen „Gladiator“ oder „Spiel mir das Lied vom Tod“. Im bekannten Josef & Friends-Style werden auch die großen Film-Hymnen wie „My heart will go on“ aus „Titanic“ sowie weitere Hits aus „Top Gun“ oder „Flashdance“ präsentiert.

Lena Kovacević stu
Konzerte | Konzert

Deutschland-Tournee mit Bomsori und Martynas Levickis

6. bis 10.4.2024

Bomsori, Violine
Martynas Levickis, Akkordeon
Festival Strings Lucerne
Daniel Dodds, Leitung & Violine

Béla Bartók: Rumänische Volkstänze Sz. 68
Peter Iljitsch Tschaikowsky: Méditation op. 42/1 und Valse scherzo op. 34 Martynas Levickis: The Dawn is Breaking/Beauštanti aušrelė, The Verdant Rue
Janusz Wojtarowicz: Balkan Dance
Joaquin Rodrigo: Dos Miniaturas Andaluzas (1929) für Streichorchester, Preludio y Danza
Richard Galliano: Opale Concerto
Henri Wieniawski: Fantaisie brillante sur des motifs de l'opera «Faust» de Gounod op. 20
Aufführungen | Schauspiel

Goethes Faust – Allerdings mit anderem Text und auch andere Melodie

von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk nach Johann Wolfgang von Goethe

Uraufführung: 8.3.2024

„Da kommen Sie und fragen, welche Idee ich in meinem Faust zu verkörpern gesucht. Als ob ich das selber wüsste und aussprechen könnte!“
Was Goethe selbst nicht erklären konnte oder wollte, werden nun Barbara Bürk und Clemens Sienknecht versuchen. Mit dem Untertitel Allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie haben die beiden bereits einige große Klassiker der Weltliteratur in ihr ganz eigenes Format transportiert: inhaltlich komprimiert, humorvoll dekonstruiert und liebevoll musikalisiert. In Hannover nehmen sich die beiden nach Madame Bovary (2016) nun Goethes Schwergewicht Faust vor: Ein verhängnisvoller Pakt mit dem Teufel, die Gretchenfrage und die Suche nach dem Moment des absoluten Glücks.

Regie: Barbara Bürk, Clemens Sienknecht
Bühne und Kost
Aufführungen | Tanz

Gauthier Dance Company: 15 Years Alive – Das Jubiläumsprogramm

Zeigenössischer Tanz

Gauthier Dance Company / Theaterhaus Stuttgart

Gauthier Dance wird 15 Jahre jung! Der Titel des Jubiläumsprogramms sagt es ein bisschen anders: 15 YEARS ALIVE – 15 Jahre am Leben. Aktuell wurde das Ensemble im „Jahrbuch tanz 2022“ als einzige deutsche Company bedacht und mit den meisten Nennungen als „Glanzlicht der Saison 2021/22“ ausgezeichnet, Seite an Seite mit dem Ballett Zürich, dem Wiener Staatsballett und dem Nederlands Dans Theater.

Das junge international renommierte Ensemble unter der Leitung des Choreografen, Tänzers und Musikers Eric Gauthier nimmt das Publikum in „15 Years alive“ mit auf eine ebenso emotionale wie abwechslungsreiche Reise in die vergangenen Jahre – mit bewusst ausgewählten, teils humorvollen, teils sehr virtuosen Stücken und Choreografen, die eine beson
Aufführungen | Ballett

Spiel des Lebens

Tagadà
Choreografie: Sofia Nappi
Bühne, Kostüme: Thomas Mika
Licht: Sascha Zauner

Tilt
Choreografie: Goyo Montero
Bühne: Leticia Gañán Calvo / Curt Allen Wilmer
Kostüme: Margaux Manns / Goyo Montero
Licht: Goyo Montero / Sascha Zauner
Komposition: Owen Belton

Walk the Demon
Choreografie, Bühne, Kostüme: Marco Goecke
Licht: Udo Haberland

ca. 2 Stunden 15 Minuten, zwei Pausen

Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren
Aufführungen | Schauspiel

Sugar

Buch von Peter Stone nach dem Film „Some Like It Hot“ von Billy Wilder und I.A.L. Diamond, basierend auf einer Story von Robert Thoeren

EuroStudio Landgraf in Zusammenarbeit mit dem Schlosspark Theater Berlin und den Schauspielbühnen in Stuttgart

Chicago, 1931. Die Band „Sweet Sue and the Society Syncopaters“ hat ihren letzten Abend in der Stadt, bevor es mit dem Nachtzug nach Miami Beach geht. Manager Bienstock muss vor der Abreise noch zügig die Positionen Bass und Saxophon neu besetzen – da scheint es fast wie eine glückliche Fügung, dass der Kontrabassist Jerry und der Saxophonist Joe, finanziell völlig abgebrannt, händeringend ein Engagement suchen. Das einzige Problem: Die „Society Syncopaters“ sind eine reine Frauenband.

Bienstock bietet ihnen einen anderen Job an, sie können die Noten zum Bahnhof transportieren. Mangels einer Alternative, Geld zu verdienen, willigen sie ein. Dazu müssen sie ein Auto aus der C
Aufführungen | Schauspiel

Sugar

Buch von Peter Stone nach dem Film „Some Like It Hot“ von Billy Wilder und I.A.L. Diamond, basierend auf einer Story von Robert Thoeren

EuroStudio Landgraf in Zusammenarbeit mit dem Schlosspark Theater Berlin und den Schauspielbühnen in Stuttgart

Chicago, 1931. Die Band „Sweet Sue and the Society Syncopaters“ hat ihren letzten Abend in der Stadt, bevor es mit dem Nachtzug nach Miami Beach geht. Manager Bienstock muss vor der Abreise noch zügig die Positionen Bass und Saxophon neu besetzen – da scheint es fast wie eine glückliche Fügung, dass der Kontrabassist Jerry und der Saxophonist Joe, finanziell völlig abgebrannt, händeringend ein Engagement suchen. Das einzige Problem: Die „Society Syncopaters“ sind eine reine Frauenband.

Bienstock bietet ihnen einen anderen Job an, sie können die Noten zum Bahnhof transportieren. Mangels einer Alternative, Geld zu verdienen, willigen sie ein. Dazu müssen sie ein Auto aus der C
Aufführungen | Jugendprogramm

Leyla. Fragmente

Eine Stückentwicklung von Miriam Ibrahim
mit Texten von Fatima Moumouni

für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

„I am not free while any woman is unfree, even when her shackles are very different from my own.“

Wen darf ich lieben? Wie mich in meiner Lust ausdrücken? Wer bestimmt über meinen Körper? Wer will ich sein und kann ich hier wirklich ich sein? Leyla sind viele. Leyla liebt. Leyla lacht und weint. Leyla ist voller Mut und Angst. Voller Lust und Scham zugleich.
In der zweiten Inszenierung von Miriam Ibrahim am Schauspiel Hannover geht es wieder um die Suche und Stärkung der eigenen Identität. Es geht um Intersektionalität und um das Dazwischensein, also darum, dass man sich innerhalb der gesellschaftlichen Normen nicht zuhause oder willkommen fühlt, und um den Versuch, trotzdem den eigenen, selbstbestimmten Platz zu finden. In dieser Stückent
Aufführungen | Schauspiel

Prima Facie

von Suzie Miller

„Ein guter Verteidiger erzählt lediglich die beste Version der Geschichte seines Mandanten.“

Tessa ist Strafverteidigerin. Und sie ist gut darin. Gut darin, Männer zu verteidigen, die wegen sexueller Übergriffe vor Gericht stehen. Ihr geht es darum, die juristische Wahrheit herauszufinden und weniger um die Moral: Sie muss die angeklagten Männer erfolgreich rausboxen. In ihrem Beruf steht Wort gegen Wort. Seit dem Jurastudium hat Tessa das Gefühl, sich beweisen zu müssen: Eine:r von dreien werde den Abschluss nicht schaffen, wurde den angehenden Jurist:innen zu Beginn des Studiums prophezeit. Trotz ihres weniger privilegierten Hintergrunds ist es Tessa gelungen, sich durchzukämpfen, und auf ihre Hartnäckigkeit ist sie stolz. Hinter ihre Fassade lässt sie selten blicken. Aber dann ist da
Aufführungen | Konzert

Harry Potter und der Zauberlehrling

Spannendes Konzerterlebnis für Kinder und Erwachsene

Harztheater, Halberstadt
Musikalische Leitung: Musikdirektor und Intendant Johannes Rieger

Die inzwischen weltberühmte Musik der Harry-Potter-Filme wird in diesem Konzert in der vom Komponisten John William zusammengestellten Suite erklingen. Dabei liegt das eingängige Hauptthema in der klanglichen Darstellung der Zauberwelt.

„Der Zauberlehrling“ von Paul Dukas ist ein Geniestreich. In seiner programmatischen Komposition zieht er alle klanglichen Register, um Goethes Ballade musikalisch eindrucksvoll in Szene zu setzen.

Musikdirektor und Intendant Johannes Rieger führt die Schülerinnen und Schüler in gewohnt humorvoller Weise in die kompositorischen Besonderheiten der Werke ein. Dabei wird er vor allem auf die Instrumentation und die gedanklichen Verbindungen zum Text eingehen.
Aufführungen | Jugendprogramm

I am.We are

Their wildest dreams
Ein Projekt von Mable Preach

für Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene

Was ist nur los auf dieser Welt? Wir stapfen über ihre ruinöse Haut, besiedelt von Kriegen und Konflikten, und sehen, dass es so nicht weitergehen kann. Wir müssen handeln! Nur wie? Widerständig denken, fantasieren, eine andere Welt entwerfen, um die Zukunft zu retten? Bestimmt. Ganz aus dem Nichts? Ist gar nicht nötig. Die Vergangenheit hält eine Geschichte von Empowerment, Visionen und Widerstand bereit. In manchen Punkten müssen wir sie verwerfen, an anderen können wir anknüpfen. Also lasst uns Kontakt aufnehmen mit unseren Urahnen und Ahnen und hören, ob sie etwas beizusteuern haben für die zukünftige Welt, und lasst sie mit unseren Fantasien sprechen. Mable Preach samt Team macht sich auf, verschüttete Träume zu leben, die eigenen zu entd
Aufführungen | Schauspiel

Nein heißt Nein, oder ...?

Landestheater Detmold

Nein heißt nein – das sagt sich so leicht, oder? Wie soll man das aber sagen, wenn man keine Worte hat für das, was einem passiert? Wie soll man nein sagen, wenn alles gelähmt ist? Wenn man Angst hat? Und reicht Neinsagen lernen? Müssen wir nicht viel eher Neinhören lernen? Und wie finden wir heraus, wozu wir ja sagen wollen? Was wir wollen? Statistiken zufolge ist davon auszugehen, dass etwa ein bis zwei Schüler*innen in jeder Schulklasse von sexualisierter Gewalt betroffenen waren oder sind.

Gemeinsam mit Jugendlichen und Expert*innen entsteht eine Stückentwicklung über Sexualität und sexualisierte Gewalt, über das Grenzensetzen und das Herausfinden-was-ich-will. Gerne arbeiten wir mit lokalen Hilfsangeboten zusammen.

Ab 14 Jahren, Dauer ca. 70 Minuten
Ans
Aufführungen | Schauspiel

Fremd

von Michel Friedman

„Irgendwo im Nirgendwo hänge ich. Irgendwo im Nirgendwo lebe ich.“

„Irgendwo im Nirgendwo lebe ich. / Ein Zuhause? / Eine Heimat? / Was verstehen Sie darunter? / Welchen Preis zahlen sie dafür?“ Es ist ein Kind, das hier spricht. Die Welt, in der es lebt, ist ihm fremd, manchmal ist es sich sogar selbst fremd. In Frankreich ist es geboren. In den sechziger Jahren ist es nach Deutschland immigriert. Die Familie überlebte die Shoah und nun soll das Kind leben – nur wie?
Berührend und poetisch verleiht Michel Friedman den Gedemütigten und Ausgegrenzten eine Stimme. Exemplarisch greift er ein Menschenschicksal heraus, durchläuft dessen Biografie und schafft einen Text über eine Welt, in der das Fremdsein Alltag ist und das Leben darin als gefährlich empfunden wird. Es geht um Angst genauso
Aufführungen | Konzert

Stimmflut 2024: Glücksbringer Reloaded

A-Cappella

Vivo, Ansbach
Mit Viva Voce David Lugert, Bastian Hupfer, Heiko Benjes, Andreas Kuch
Vocal Sampling René Baños Pascual (Komposition, Arrangements, Lead & Backing Voices), Oscar Porro Jimenez (Bass), Reinaldo Sanler Maseda / Luis Alberto Alzaga Mora / Ruben Dario Perez Guerra (Lead & Backing Voices), Ramiro Alexander Pérez Guerra (Percussion-Stimme) und
Aquabella Nadja Dehn, Anett Levander, Nina Rotner, Maria Tomaschke und Bettina Stäbert

Die Stimmflut bricht auch 2024 wieder über Deutschland herein! Seit über 15 Jahren laden die A-cappella-Großmeister von VIVA VOCE herausragende Vokalakrobaten zu einer Nacht der Stimmen ein! Einen Konzertabend lang wird VIVA VOCE gemeinsam mit den mitreißenden Salsa-Rhythmen der kubanischen A-Cappella-Gruppe VOCAL SAMPLING und zauberhaften Melodien i
Aufführungen | Schauspiel

Nein heißt Nein, oder ...?

Landestheater Detmold

Nein heißt nein – das sagt sich so leicht, oder? Wie soll man das aber sagen, wenn man keine Worte hat für das, was einem passiert? Wie soll man nein sagen, wenn alles gelähmt ist? Wenn man Angst hat? Und reicht Neinsagen lernen? Müssen wir nicht viel eher Neinhören lernen? Und wie finden wir heraus, wozu wir ja sagen wollen? Was wir wollen? Statistiken zufolge ist davon auszugehen, dass etwa ein bis zwei Schüler*innen in jeder Schulklasse von sexualisierter Gewalt betroffenen waren oder sind.

Gemeinsam mit Jugendlichen und Expert*innen entsteht eine Stückentwicklung über Sexualität und sexualisierte Gewalt, über das Grenzensetzen und das Herausfinden-was-ich-will. Gerne arbeiten wir mit lokalen Hilfsangeboten zusammen.

Ab 14 Jahren, Dauer ca. 70 Minuten
Ans
Aufführungen | Schauspiel

Nein heißt Nein, oder ...?

Landestheater Detmold

Nein heißt nein – das sagt sich so leicht, oder? Wie soll man das aber sagen, wenn man keine Worte hat für das, was einem passiert? Wie soll man nein sagen, wenn alles gelähmt ist? Wenn man Angst hat? Und reicht Neinsagen lernen? Müssen wir nicht viel eher Neinhören lernen? Und wie finden wir heraus, wozu wir ja sagen wollen? Was wir wollen? Statistiken zufolge ist davon auszugehen, dass etwa ein bis zwei Schüler*innen in jeder Schulklasse von sexualisierter Gewalt betroffenen waren oder sind.

Gemeinsam mit Jugendlichen und Expert*innen entsteht eine Stückentwicklung über Sexualität und sexualisierte Gewalt, über das Grenzensetzen und das Herausfinden-was-ich-will. Gerne arbeiten wir mit lokalen Hilfsangeboten zusammen.

Ab 14 Jahren, Dauer ca. 70 Minuten
Ans
Aufführungen | Performance

Breaking Point

von Alessandro Schiattarella und den Ensembles von Staatsoper und Schauspiel Hannover sowie freien Performer:innen

Uraufführung: 9.3.2024

Relaxed Performance
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

„Nichts über uns ohne uns!“ – Das ist seit langem eine der Forderungen von Menschen mit Behinderungen, und genauso lange kämpfen sie gegen Mauern aus Nichtwissen in der Gesellschaft. Was bedeuten Begriffe wie Ableismus, Crip Time oder Inspirationsporno? „Diese Begriffe sind zu akademisch und zu theoretisch für das Theater“, sagt die Intendantin. „Wer soll da kommen?“ – Wie aber sprechen wir über Behinderungen, wenn uns die Worte dafür fehlen? Vielleicht, indem wir sie uns schenken? Choreograf Alessandro Schiattarella und sein Ensemble feiern – angelehnt an die Nussknacker-Erzählungen von E.T.A. Hoffmann und Peter Tschaikowski – die Freude des Schenkens. In der Produktion Breaking Point erspielen
Aufführungen | Schauspiel

Goethes Faust – Allerdings mit anderem Text und auch andere Melodie

von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk nach Johann Wolfgang von Goethe

Uraufführung: 8.3.2024

„Da kommen Sie und fragen, welche Idee ich in meinem Faust zu verkörpern gesucht. Als ob ich das selber wüsste und aussprechen könnte!“
Was Goethe selbst nicht erklären konnte oder wollte, werden nun Barbara Bürk und Clemens Sienknecht versuchen. Mit dem Untertitel Allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie haben die beiden bereits einige große Klassiker der Weltliteratur in ihr ganz eigenes Format transportiert: inhaltlich komprimiert, humorvoll dekonstruiert und liebevoll musikalisiert. In Hannover nehmen sich die beiden nach Madame Bovary (2016) nun Goethes Schwergewicht Faust vor: Ein verhängnisvoller Pakt mit dem Teufel, die Gretchenfrage und die Suche nach dem Moment des absoluten Glücks.

Regie: Barbara Bürk, Clemens Sienknecht
Bühne und Kost
Aufführungen | Kurs

Impro Café

Blitzschnelles Improvisationstheater zum Mitmachen

Bei der offenen Bühne im Ballhof Café kann jeder mitmachen und nach Publikumsvorgaben drauflos improvisieren. Spielleitung: Mitglieder der Szene 52. Das Impro Café findet einmal monatlich an einem Mittwoch statt.

Eintritt frei
Aufführungen | Performance

Breaking Point

von Alessandro Schiattarella und den Ensembles von Staatsoper und Schauspiel Hannover sowie freien Performer:innen

Uraufführung: 9.3.2024

Relaxed Performance
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

„Nichts über uns ohne uns!“ – Das ist seit langem eine der Forderungen von Menschen mit Behinderungen, und genauso lange kämpfen sie gegen Mauern aus Nichtwissen in der Gesellschaft. Was bedeuten Begriffe wie Ableismus, Crip Time oder Inspirationsporno? „Diese Begriffe sind zu akademisch und zu theoretisch für das Theater“, sagt die Intendantin. „Wer soll da kommen?“ – Wie aber sprechen wir über Behinderungen, wenn uns die Worte dafür fehlen? Vielleicht, indem wir sie uns schenken? Choreograf Alessandro Schiattarella und sein Ensemble feiern – angelehnt an die Nussknacker-Erzählungen von E.T.A. Hoffmann und Peter Tschaikowski – die Freude des Schenkens. In der Produktion Breaking Point erspielen